Oliver Pagé verlässt Sportfreunde Siegen

logo_sportfreunde_Siegen

(wS/sp) Siegen – Das Personal-Karussell beim heimischen Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen nimmt weiter Fahrt auf. Der Verein und Oliver Pagé, der als Trainer kürzlich erst die U23 der Siegener übernommen hatte, gehen schon bald getrennte Wege. Die Sportfreunde Siegen und Oliver Pagé haben den bestehenden Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen zum 31. Januar aufgelöst.

Der Fußballlehrer wechselt zu einem Erstligisten in Ost-Afrika. Pagé übernimmt dort eine neue Aufgabe. Nach Genehmigung der Sportfreunde Siegen wurde der Vertrag mit dem Ex-Bundesligaspieler von Bayer 04 Leverkusen aufgelöst. Seinem Wunsch, das Angebot eines Erstligisten aus Afrika anzunehmen und die Sportfreunde zu verlassen, entsprach der Vorstand.

Neue Aufgabe in Ost-Afrika

Pagé wird am kommenden Dienstag bei seinem neuen Verein, wo er als Cheftrainer einsteigt, vorgestellt. Zusätzlich soll er seine Erfahrungen im Jugendbereich bei seinem neuen Arbeitgeber einbringen und somit die Strukturen im Verein verbessern. Der DFB-Auslandsexperte war seit Ende 2012 Jugendmanager in Siegen.

Nach dem Weggang von Michael Boris und der Beförderung von Matthias Hagner zum neuen Coach der Regionalliga-Mannschaft, betreute Pagé zuletzt die in der Landesliga beheimatete U23 der Sportfreunde (wir berichteten).

Posten des U23-Trainers offen

Wer diesen Posten künftig übernehmen wird, ließ der Verein offen. „Sportfreunde Siegen wünscht Oliver Pagé viel Glück und Erfolg bei seinem neuen Arbeitgeber und bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit“, heißt es in einer Pressemitteilung.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .