Sommerreise: Mit dem Jugendamt nach Zakopane

wS/si – Siegen – Das „St. Moritz des Ostens“, Siegens polnische Partnerstadt Zakopane, ist im Sommer 2014 wieder Ziel und Schauplatz einer Jugendbegegnungsreise, zu der das Jugendamt der Universitätsstadt Siegen einlädt.

Deutsche und Polen in einem Boot: Für Jugendliche aus Siegen und Umgebung bietet das Jugendamt der Stadt Siegen im Sommer eine Begegnungsreise nach Zakopane an. Foto: Stadt

Deutsche und Polen in einem Boot: Für Jugendliche aus Siegen und Umgebung bietet das Jugendamt der Stadt Siegen im Sommer eine Begegnungsreise nach Zakopane an. Foto: Stadt

Angesprochen fühlen dürfen sich Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren aus Siegen oder einer der umliegenden Städte und Gemeinden. Die Hin- und Rückreise erfolgt mit dem Flugzeug über Dortmund und Krakau. Eine Besonderheit gibt es: Die Fahrt findet aus organisatorischen Gründen in der letzten Schulwoche und in der 1. Sommerferienwoche statt. Da es sich jedoch nicht um eine reine Freizeitmaßnahme, sondern um eine Bildungs- und Begegnungsreise handelt, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Antrag durch die Schulleitung für eine Woche vom Unterricht befreit werden.

Sämtliche Aktivitäten vor Ort finden zusammen mit Jugendlichen aus Zakopane statt. Die Siegener Gruppe ist in einer sehr schönen Jugendpension mit 3-5-Bett-Zimmern untergebracht. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 200 Euro (mit Siegener Ausweis 170 Euro) incl. aller Leistungen, sprich Bustransfer, Flug, Programm, Vollpension, pädagogische Betreuung, Vor- und Nachtreffen.

„Unsere polnischen Partner werden auch für 2014 ein sehr vielseitiges, interessantes und abwechslungsreiches Freizeit- und Begegnungsprogramm vorbereiten“, verspricht der verantwortliche Organisator auf Seiten des Jugendamtes, Heiner Friesenhagen. Zu den Aktivitäten und Besichtigungen gehörten dabei während der letzten Besuche in Zakopane u.a. eine Exkursion zum Stausee Czorsztyn samt Schifffahrt und Burgbesichtigung, der Besuch des Salzbergwerks in Wieliczka und mehrere Wanderungen bzw. Trekking-Touren durch die fantastische Berglandschaft mit Gletscherseen und Höhlen.

Auch eine Tagesfahrt in die südpolnische Metropole Krakau mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten konnten die Siegener Gäste unternehmen. Abgerundet wird das Programm traditionell durch einen Empfang im Rathaus, Schwimmbad-Besuche, Sportaktivitäten, Lagerfeuer und Grillen, Konzerte sowie binationale Unterrichtsprojekte in der Schule.

Für 2014 ist zudem ein Besuch der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers in Auschwitz geplant. Jugendliche, die gerne mitfahren wollen oder zunächst noch weitere Informationen benötigen, können sich ab sofort beim Jugendamt der Universitätsstadt Siegen anmelden bzw. erkundigen: Tel. (0271) 404-2618, Heiner Friesenhagen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .