Grabmale werden auf Standsicherheit geprüft

(wS/neun) Neunkirchen – Nach § 9 der Unfallverhütungsvorschrift der Gartenbau-Berufsgenossenschaft müssen Grabmale mindestens einmal jährlich auf ihre Standfestigkeit überprüft werden. Nicht standfeste Grabmale sind zu sichern oder zu entfernen. Erfreulich ist, dass die Zahl der nicht mehr standfesten Grabmale in den letzten Jahren stetig zurückgegangen ist, so die Gemeindeverwaltung. Geprüft wird am Montag, dem 02. Juni.

Die Prüfung beginnt um 10.00 Uhr auf dem Friedhof in Neunkirchen, danach kommen der Reihe nach die Friedhöfe Salchendorf, Struthütten alt und neu, Altenseelbach, Zeppenfeld und Wiederstein dran. Wegen des unterschiedlichen Arbeitsanfalles ist es nicht ganz einfach die genauen Uhrzeiten für den weiteren Tagesverlauf anzugeben.
Das Unternehmen wird diejenigen Grabmale, bei denen die Standsicherheit gefährdet ist, durch farbige Aufkleber markieren, die gut sichtbar an der Frontseite der Grabmale angebracht werden.

Sollte Interesse bestehen, sind die Mitarbeiter der prüfenden Fachfirma gerne bereit direkt vor Ort auf den Friedhöfen das Gerät und seine Arbeitsweise näher zu erläutern. In diesem Fall und/oder auftretenden Problemen, Fragen zur Prüfung oder zu Terminen können Interessenten Kontakt mit der Friedhofsverwaltung im Bürgerzentrum aufnehmen: Tel. 02735/ 767-606 (Frau Kreutz).

.

Anzeige bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.