Siegener Judoka räumen im Oberbergischen ab

(wS/sp) Gummersbach/Siegen – Mit sieben Medaillen in der Tasche kehrten die Siegener Judoka von den offenen Gummersbacher Stadtmeisterschaften zurück. Besonders die beiden Neuzugänge bei den Judofreunden Siegen, vom Judo-Club Sinn gewechselt, zeigten sich in prächtiger Verfassung und ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance.

GM Zenner

In der  Gewichtsklasse -55 kg machte Marc Zenner den Anfang des erfolgreichen Ausflugs in den oberbergischen Nachbarkreis. Mit drei schnellen Siegen durch seine Spezialtechnik Uchi-mata verwies er die Konkurrenz auf die Plätze. Seinem älteren Bruder Nick erging es nicht anders. Eine Altersklasse höher (U18) trieb er sein der Gewichtsklasse bis 66 kg in Unwesen  mit den Gegner und siegte zum Turniersieg dreimal vorzeitig. Auch er setzte sich vornehmlich mit Schenkelwurf durch.

Ebenfalls unbesiegt blieb in Gummersbach Vanessa Serra (Judofreunde). Bis zum Finale ging es für Vanessa trotz des für sie ungewohnten Starts bis 52 kg schnell mit den vorzeitigen Siegen. Nur im Finale verlief das Duell auf Augenhöhe. Hier gab lediglich eine Strafe gegen Vanessas Kontrahentin den Ausschlag zu Gunsten der Siegenerin. Bei den Männern starteten in der Gewichtsklasse bis 81 kg Simon Dietewich und Xaver Stausberg (beide Judofreunde). Simon kam mit einem Schulterwurfsieg gut in Turnier wurde aber gleich in Runde zwei von den Beinen geholt und musste in die Trostrunde. Hier fand er wieder schnell in die Erfolgsspur, ließ nicht mehr liegen und holte verdient noch Bronze. Xaver konnte sich nach seiner Auftaktniederlage in der Trostrunde noch bis Platz sieben vorkämpfen.

GM II

Zudem gewannen die beiden Mannschaftskollegen der JKG Siegerland, Fabio Ostermann (TV Freudenberg/-73 kg) und Sebastian Kuhlmann (JC Gernsdorf/-100 kg) zwei weitere Bronzemedaillen. Fabio konnte sich zweimal durchsetzen, für Sebastian selbst war es eine eher mäßige Vorstellung, bei der eigentlich mehr drin war. Die siebte und letzte Medaille für die heimischen Vertreter war ebenfalls bronzefarben und ging an Felix Velten (-73 kg/JV Siegerland). In der Altersklasse U18 ließ er seine Gegner bis auf die unglückliche Auftaktniederlage berechtigter Weise über die Klinge springen.

.
Anzeige/Werbung        –        Ihre Werbung hier
Bestes Kreditangebot von über 20 Banken