Feuerwehr hatte Waldbrand schnell unter Kontrolle

wS/kr Kredenbach | Die Löschgruppe Kredenbach musste am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr ins Loher Waldgebiet ausrücken, um einen Waldbrand auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern zu bekämpfen (Feuer 1).

Gemeldet war ein „Feuer im Wald“ im verlängerten Brücher Weg oberhalb der Loher Weiher. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf ein Feuer im Mischwald, das vermutlich schon lang vor sich hin gekokelt hatte. Die Feuerwehr musste teilweise bis zu 30 Zentimeter in den Erdboden eindringen, um dort Glutnester abzulöschen.

Die Hitze dort war so stark, dass Glasscherben, die am Einsatzort gefunden wurden, bereits geschmolzen waren. Die Feuerwehr ging mit einem D-Strahlrohr, Dunggabeln und Netzmittel vor, letzteres, um eine große Eindringtiefe in den Waldboden zu erreichen. Da die Löschwasserversorgung bzw. Zuwegung schwierig war, orderte die Löschgruppe Kredenbach die Löschgruppe Dahlbruch nach, die mit einem LF 20 die Wasserversorgung sicherstellte.

KreuztalWaldbrand

WaldbrandKreuztal

WaldbrenntKreuztal

Fotos : Jan Kleine / Löschgruppe Kredenbach