Spendenübergabe: Lotti kommt Delphinen näher

(wS/red) Bad Berleburg – Um Spendengelder für eine Delphintherapie zu sammeln, lief René Müller für seine Tochter Lotti 580 km quer durch Deutschland. Das Finale des heimischen Projekts „Wandern für Lotti“ wurde mit der Übergabe eines weiteren 1.000 EUR-Spendenschecks, gesammelt durch die Backspezialisten von Schneider’s Bäckerei, in Bad Berleburg gebührend gefeiert.

Kürzlich erreichte Lottis Papa, René Müller, mit schmerzenden Füßen die Oberbornarena in Bad Berleburg, wo er begeistert von Familie und Freunden begrüßt wurde. „Die große Hitze und einige Fußbeschwerden haben es mir nicht leicht gemacht“, gesteht der stolze Papa, „aber davon durfte ich mich nicht unterkriegen lassen.“ Und das ist gut so.

Übergabe des Erlös der Aktion Lotti-Brot, v. links Philipp Schneider, René und Stefanie Müller mit Lotti

Denn die Therapie für die kleine Lotti ist gesichert. Dank des Einsatzes von Lottis Papa, vielen Mitwanderern und spontanen Unterstützern. Neben den bereits gesammelten Spenden durch andere Wanderer deutschlandweit, durfte Lottis Papa einen Scheck über den Spendenerlös des „Lotti-Brots“ und der „Lotti-Torte“ mit nach Hause nehmen, immerhin 1.000 EUR.

„Auch wenn wir nur ein kleiner Teil zu der 10.000 EUR teuren Therapie beitragen konnten“, so Philipp Schneider, der Junior Chef von Schneider’s Bäckerei, „freuen wir uns, dass so viele Kunden unsere Idee unterstützt haben.“

Denn die Backspezialisten der heimischen Bäckerei Schneider’s sammelten sechs Wochen lang 0,80 EUR pro verkauftem „Lotti-Brot“. Zusätzlich stifteten sie den gesamten Erlös der „Lotti-Torten“, die auf dem Schneider’s Jahrmarkt vergangenen Monat verkauft wurden. „Unsere Kunden waren direkt von der Idee, Lotti und ihre Familie zu unterstützen, begeistert“, freut sich Philipp Schneider bei der Übergabe des Schecks. „Da konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die krumme Summer etwas aufzustocken.“ Für den Familienbetrieb Schneider‘s ist es selbstverständlich regionale Projekte zu unterstützen.

„Wir sind seit 1957 vor Ort, wo unsere Kunden sind, da sind auch wir“, erklärt Philipp Schneider, „regionale Projekte für den guten Zweck, wie Lichtblicke und 57wasser, sind wichtig und brauchen Unterstützung.“ Die Geschichte hinter „Wandern für Lotti“ hat viele bewegt. Lottis Papa war sichtlich stolz über die Leistung aller Beteiligten und die Unterstützung so vieler und nahm die Glückwünsche der Anwesenden charmant entgegen, „allen Beteiligten gebührt ein großes Dankeschön!“

Und Lotti? Sie hat das Spektakel auf dem Arm ihrer Mama verfolgt und freut sich bestimmt schon auf Amerika und die Delphine. Auch wenn diese Etappe erreicht ist, liegt noch ein langer Weg vor der kleinen Familie. Wir wünschen ihnen alles Gute.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .