Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Holzhausen und Niederdresselndorf machen mit

(wS/bu) Burbach – Am Freitag, 29. August 2014, ist es so weit. Dann ist die Bewertungskommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in Holzhausen und Niederdresselndorf zu Gast. Nach einer intensiven Zeit der Vorbereitung und der Organisation des Besuchs nehmen die rund 25 Jurymitglieder die Entwicklung der beiden Dörfer im Hickengrund unter die Lupe. Sieben Bewertungsbereiche sind seitens des Kreises Siegen-Wittgenstein, der den Wettbewerb initiiert, im Vorfeld festgelegt worden. Darunter beispielsweise der Blick auf wirtschaftliche Entwicklungen und Initiativen oder das soziale und kulturelle Leben. „Der Wettbewerb ist neu aufgestellt worden“, skizziert Bürgermeister Christoph Ewers. „Natürlich zählt die Optik, aber eben nicht nur. Das Dorf wird ganzheitlich betrachtet. Wichtig sind Lösungsansätze, die aus dem Dorf kommen, um die gesellschaftlichen und demografischen Entwicklungen zu gestalten.“

unserdorf hat ZukunftHolzhausen und Niederdresselndorf haben sich entschlossen, dabei zu sein und ihre Projekte und Initiativen zu präsentieren. Seit einigen Monaten haben sich Menschen in Arbeitsgruppen zusammengefunden, um die Bewerbungsunterlagen und Präsentationskonzepte zu schreiben und um die Bereisungsroute festzulegen. Auf dem je rund zweieinhalb Stunden dauernden Rundgang gilt es, das Bewertungskommission zu zeigen, was in den Dörfern steckt. Alle Ortsbewohner sind daher im Namen der Dorfgemeinschaften herzlich dazu eingeladen, die Kommission bei ihrem Rundgang zu begleiten.

„Der Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an dem Präsentationstag kommt eine große Bedeutung zu. Deshalb ist es wichtig, dass viele Bürger bei dem Präsentationstag sich an der Dorfbegehung beteiligen. Machen Sie mit beim Gang durch unser Dorf und zeigen Sie eine lebendige Dorfgemeinschaft“, werben Ulrich Krumm und Bernd Eckhardt, die Vorsitzenden der Heimatvereine in Holzhausen und Niederdresselndorf. Die Heimatvereine haben im Auftrag der Bürgerschaft die Bewerbung der Dörfer über die Gemeinde Burbach beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingereicht. „Ich freue mich über so viel Engagement“, macht Bürgermeister Christoph Ewers deutlich und bedankt sich bei allen Akteuren, die sich in die Arbeit mit eingebracht haben. „Es ist viel geleistet worden“.

Ablauf der Bereisung

Den Auftakt am 29. August macht die Bewertungskommission in Niederdresselndorf. Um 8.00 Uhr trifft der Bus aus Siegen am Bahnhof in Niederdresselndorf ein. Bis 10.30 Uhr, der Abschluss findet in der „Alten Schule“ und am Layplatz statt, ist die Gruppe dann in Niederdresselndorf unterwegs:

  • 08.00 Uhr Ankunft/Empfang und Begrüßung der Kommission durch Bürgermeister und des „Dorf“-Teams, Informationen zum Einkaufs- und Dienstleistungszentrum am Bhf. Niederdresselndorf
  •  08.20 Uhr Hickengrundhalle, Präsentation des Dorfes in Bildern
  • 08.45 Uhr Grundschule Niederdresselndorf, Vorstellung der Schule durch die Schulleitung
  • 09.10 Uhr Besuch des Friedhof, Friedhofshalle, Denkmal und Gewerbegebiet
  • 09.30 Uhr Besuch der Feuerwehr, Kindergarten, Bankenviertel, Apotheke, Gemeindehaus und Kirche
  • 09.45 Uhr Einblick in die Alte Schule und Heimatmuseum – Präsentation des Vereinslebens
  • 10.10 Uhr Imbiss und Kaffee Bäckerei Rothe und Metzgerei Schnug
  • 10.30 Uhr Verabschiedung der Bewertungskommission am Layplatz

Ab 10.45 Uhr ist die Jury dann in Holzhausen unterwegs:

  • 10.45 Uhr Begrüßung der Kommission durch Bürgermeister, dem „Dorf-Team“ und der Bläsergruppe des Posaunenchors auf dem Ölberg, Kurzvorstellung des Dorfes danach Rückfahrt in das Dorf
  • 11.10 Uhr Beginn Dorfbegehung am Backhaus, Hickengrundstraße über Europaplatz, Kapellenweg, Kirchplatz, Flammersbacher- und Färberstraße.
  • Ab ca. 12 Uhr Ecke Färberstraße/Hickengrundstraße Weiterfahrt mit Trecker-Gespann und Bus, Besichtigungsstellen: Einkaufszentrum, Baugebiet Hoorfeld, Sportplatz, Fa. Hering Bau Gewerbegebiet, Naturbadeweiher
  • Gegen 12.30 Uhr Ankunft der Kommission an der Kindertagesstätte und Turnhalle, danach Gang zur Grundschule
  • Abschluss gegen 12.55 Uhr an/in der „Alten Schule“

Alle Zeitangaben sind geschätzt und können geringfügig abweichen. Die Organisatoren freuen sich auf eine breite Bürgerbeteiligung und stehen im Vorfeld schon gerne für Rückfragen zur Verfügung.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .