Heizöl im Tank: Zoll kommt „Falschtankern“ auf die Schliche

(wS/blb) Bad Berleburg. Anonyme Hinweise führten die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund am vergangenen Donnerstag, 16.Oktober, zu zwei landwirtschaftlichen Anwesen in Bad Berleburg. Dort sollten die Traktoren mit Heizöl anstatt Dieselkraftstoff betankt werden, hieß es in den Hinweisen.

zollemblem

Foto: Archiv

Bei dem einen Landwirt befand sich ein freistehender Heizöltank ohne Heizungsanbindung mit 1.100 Litern Inhalt auf dem Hof. Die Zöllner stellten dann vor Ort fest, dass mehrere Traktoren und ein Gabelstapler mit dem gekennzeichneten Heizöl betankt waren.

Bei dem anderen Landwirt wurden ein Heizöltank mit 550 Litern Inhalt und Kanister mit Heizöl festgestellt. In den Tanks der vorgefundenen Traktoren befand sich ebenfalls Heizöl.

„Wer sein Fahrzeug mit Heizöl betankt, begeht Steuerhinterziehung. Wenn man z.B. in einem Notfall einmal Heizöl tanken muss, so ist das sofort beim Zoll anzuzeigen“, so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund.

Gegen beide Landwirte wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Der Steuerschaden beläuft sich in dem einen Fall auf ca. 500 Euro, in dem anderen Fall auf ca. 260 Euro.

.

Anzeige/Werbung – Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.