Konzentriert die Wand erklimmen: Selbsterfahrung in der Boulderhalle

(wS/si) Siegen – An neuen Herausforderungen wächst man. Wer sich ihnen gemeinsam mit anderen stellt und meistert, gewinnt Selbstbewusstsein und Vertrauen. Bei einem gemeinsamen Kletterabenteuer haben Jugendliche des städtischen Kinder- und Jugendtreffs Lindenberg in Siegen kürzlich ebendiese Erfahrungen gemacht. Die Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren besuchten die Boulderhalle in der Bismarckstraße in Weidenau. Das „Bouldern“, also dem Klettern an der Wand ohne Sicherung am Seil in Absprunghöhe, bot den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine völlig neue Körpererfahrung.

5_2_Boulderhalle2KletternStadtSiegen

Hier konnten sie an den Kletterwänden ihre Geschicklichkeit testen. Den Schwierigkeitsgrad wählten sie selbst aus. Die vielfältigen Kletter- und Balanciermöglichkeiten forderten jedem und jeder hohe Konzentration ab. Schließlich müssen bei dem Sport ständig das eigene Gleichgewicht und die Körperspannung reguliert, Hände und Füße möglichst sinnvoll platziert werden. Wenn man ohne Seil an den Griffen an Wand hängt, gilt es natürlich auch, sich selbst zu überwinden.

Monica Massenhove, Leiterin des Jugendtreffs Lindenberg: „ Die Jugendlichen haben sich gegenseitig unterstützt und sich ermutigt, wenn ein Kletterweg besonders schwer war. Bei gegenseitigen Hilfestellungen haben sie nicht nur Verantwortung übernommen.“ Vom Klettern, erklärt Massenhove weiter, habe nicht zuletzt auch die Gruppendynamik profitiert.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier