Musikalische Reise rund um den Globus

Live in Siegen zu hören

(wS/si) Siegen – Weltmusiker aus Syrien, Indien, Mosambik und Israel sind bis Mai in Siegen im Rahmen der worldmusic-Reihe zu Gast – und haben wenig bekannte Instrumente, Klänge und Musikstile im Gepäck.

2015-01-23_Siegen_Weltmusik_YammaEnsemble_Foto_Stadt_Siegen

Das Yamma Ensemble aus Israel konzertiert mit jemenitischen Liedern und Stücken der jüdischen Diaspora. Sängerin Talya G.A. Solan gilt als eine der erfrischendsten Stimmen der israelischen Weltmusik-Szene.

Die von KulturSiegen präsentierte Konzert-Reihe wird am Donnerstag, 29. Januar, um 18 Uhr im Museum für Gegenwartskunst eröffnet. Gast ist das Ensemble Ramel aus Aleppo, das Kompositionen aus der syrischen, türkischen und ägyptischen Tradition des Al Lelaliya Sufi-Ordens spielt. Aleppo mit seiner etwa 4.000 Jahre alten Geschichte gehörte bis zum Ausbruch des aktuellen Krieges zu den wichtigsten kulturellen Zentren der arabischen Welt. In Siegen leben mehr als 300 Menschen aus Syrien und weitere aus dem Irak, die meisten von ihnen unfreiwillig als Flüchtlinge.

Der nächste Künstler im worldmusic-Programm kommt aus Mosambik: Cheny Wa Gune ist ein Meister auf dem aus Holz und Kalebassen hergestellten Xylophon Timbila. Er ist am Samstag, 21. Februar, um 18 Uhr im Siegener KrönchenCenter zu hören. Trotz Naturkatastrophen und Armut steht in seiner Musik die Lebensfreude an erster Stelle.

Das junge Yamma Ensemble aus Israel gastiert mit jemenitischen Stücken und Liedern der jüdischen Diaspora am Freitag, 13. März, um 18 Uhr in der Städtischen Galerie Haus Seel. Das Konzert ist ein Beitrag zur Woche der Brüderlichkeit und zu den NRW-weiten jüdischen Kulturtagen. Zum Abschluss der aktuellen World-Musik Reihe ist die indische Sängerin Sumitra Das Goswami aus Rajasthan zu hören. Sie gilt als magische Stimme der Jaitaran aus Jodhpur. Ihr Konzert beginnt am Samstag, 9. Mai, um 18 Uhr im KrönchenCenter.

Für alle Konzerte wird kein Eintritt erhoben, Spenden sind aber willkommen. Gefördert und finanziell unterstützt wird die Reihe von den regionalen Sponsoren Emil Weber, DGB Region Südwestfalen, IG Metall Siegen-Wittgenstein, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V. , VHS Siegen, Weltladen Siegen und dem jungen interkulturellen Frauenverein Ladies Power.

Seit sieben Jahren gehört Siegen zu den landesweit 20 Städten, die das NRW-weite Netzwerk „Klangkosmos“ bilden. Es wurde im Mai vergangenen Jahres von der Deutschen UNESCO Kommission als gutes Beispiel zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen ausgezeichnet.

Foto: Stadt Siegen
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
.