Stadtführungen in Siegen: Bürgermeister Mues begrüßte die 100.000ste Besucherin

(wS/si) Siegen – Hört, Ihr Leut´und lasst Euch sagen: Am 13 Januar 2015 begrüßte Bürgermeister Steffen Mues die 100.000ste Teilnehmerin einer Stadtführung durch Siegen. Die Glückliche befand sich in einer Gruppe von Schwestern des Siegener Marienkrankenhauses, die im Rahmen einer nachgeholten Weihnachtsfeier den Altstadtrundgang mit Nachtwächter Balthasar gebucht hatte.

MuesSternsinger

Da keine einzelne aus der Gruppe gelost werden sollte, überreichte der Bürgermeister gleich der ganzen orthopädischen Abteilung des Hospitals eine Bildcollage mit Siegener Motiven und übernahm – auf Kosten der Gesellschaft für Stadtmarketing – die erste Runde des abendlichen Ausklangs in einem Siegener Lokal.

Die GSS bietet die Stadtführungen seit 1991 an. Durchschnittlich sind es demnach rund 4.000 Gäste pro Jahr, die sich die Siegener Sehenswürdigkeiten erläutern lassen. Tatsächlich hat sich die Zahl der Gäste über die Jahre deutlich erhöht wie auch das Angebot der Führungen. Los ging es seinerzeit mit dem klassischen Spaziergang „Rund ums Krönchen“. Etwa 2.000 Besucher jährlich waren in dieser Anfangsphase der übliche statistische Wert. Mit der Einführung von Schauspielführungen, allen voran die Nachtwächterführung, erhöhte sich die Bilanz auf den 2013 zuletzt erreichten Spitzenwert von 8.000 Besuchern jährlich. Zu den ebenfalls immer wieder gerne gebuchten Angeboten gehören auch die kabarettistischen Museums- und Stadtführungen mit dem Duo Weigand & Genähr sowie die Fürstengruft-Rallye, die sich speziell an Kindergrupen wendet.

Neben den „Profis“ Christa Weigand und Bernd-Michael Genähr gehören dem Stadtführer-Team 14 Siegenerinnen und Siegener an, die sich aus Interesse an der Geschichte ihrer Stadt zum Gästebetreuer ausbilden ließen bzw. in historische Rollen, wie Nachwächter Balthasar, schlüpften. Nach wie vor mit Begeisterung sind einige Stadtführerinnen der ersten Stunde dabei. Im Laufe der Jahre sind jedoch auch immer wieder neue, hochmotivierte Siegen-Erklärer hinzugestoßen.

Der überwiegende Teil der Gäste kommt aus Siegen und der Region. Gerne genutzt wird das Führungsangebot jedoch auch von Firmen mit ausländischen Gästen. Rundgänge in Englisch, Französisch und Russisch sind möglich. Auch für Studierende der Universität Siegen gehören Stadtführungen seit vielen Jahren zum Programm der Erstsemesterbegrüßung.

Astrid Schneider, die den Stadtführer-Service als Verantwortliche für den Siegener Tourismus ins Leben rief, freut sich über die anhaltend gute Resonanz. „Wir bekommen sehr positive Rückmeldungen der Gäste zu den schönen Seiten unserer Stadt und stellen fest, dass diese auch von Einheimischen oft erst bei der Teilnahme an einem unserer Rundgänge entdeckt werden. Obwohl mit dem 100.000sten Besucher nun rein statistisch gesehen jede Siegenerin und jeder Siegener einmal von der GSS durch Siegen geführt wurde, ist dies Ansporn, das Angebot unvermindert fortzusetzen und mit neuen Aspekten der Stadtgeschichte anzureichern.“

Buchbar sind die Stadtführungen bei der GSS-Touristeninformation, Rathaus Siegen, Tel. 0271/404-1316. Mehr Info unter www.siegen-guide.de.

Foto: Stadt Siegen

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier