Festnahme nach Widerstand: Pfeffersprayeinsatz in Polizeiwache

(wS/tm) Bad Berleburg – In der Nacht zu Sonntag weigerten sich drei Gäste trotz Loklalverbotes in Bad Berleburg, die Räume einer Gastwirtschaft zu verlassen, so dass der Wirt schließlich die Polizei verständigte.

Die alarmierten Einsatzkräfte sprachen den Männern Platzverweise aus, welche jedoch missachtetet und nicht nachgekommen wurde. Auch die Androhung von Folgemaßnahmen durch die Beamten konnnte die Männer nicht beeindrucken. Stattdessen griff eine Person die Einsatzkräfte an und schlug einem Polizeibeamten ins Gesicht. Daraufhin wurde der Delinquent gefesselt und sollte dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Ein zweiter Mann wollte nun ebenfalls nach einem Beamten schlagen, so dass gegen ihn Pfefferspray eingesetzt werden musste.

PolizeiSymbolfoto-Pfefferspray-copyright-Tomas-Moll

Polizei setzt Pfefferspray ein | Symbolfoto: © Tomas Moll

Zwei der drei Männer randalierten dann im weiteren Verlauf auf der Bad Berleburger Polizeiwache auch weiterhin so massiv, so dass erneut gegen einen von ihnen Pfefferspray eingesetzt werden musste, als er nach einem Beamten schlagen wollte. Nach der Überwältigung und Fixierung des Delinquenten, wurden sie ins Polizeigewahrsam gebracht.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen zwei der Männer (31 bzw. 42 Jahre alt, beide aus Bad Berleburg) wegen Widerstandes gegen die Vollstreckungsbeamte.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .