Gut vorbereitet zur Lehrstelle

Personalverantwortliche informierten am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung auf dem Projekttag „Berufswahl“ über Ausbildungsberufe und Bewerbungen.

(wS/si) Siegen – Um die Schüler verschiedener Vollzeitklassen optimal auf deren Bewerbungssituation vorzubereiten, kamen über 25 Personalverantwortliche aus Betrieben der heimischen Wirtschaft ans Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung.

2015-02-27_Siegen_Berufskolleg_Wirtschaft_Berufswahl_Foto_Berufskolleg_02

Über 25 Personalverantwortliche aus der heimischen Wirtschaft stellten Berufsbilder vor und halfen mit Tipps zur Bewerbung.

Sie hatten nicht nur Erfahrungsberichte, Tipps und Hinweise im Gepäck, um den Schülern zu zeigen, wie man den Weg der Ausbildungsplatzsuche erfolgreich meistern kann. Auch über das eigene Unternehmen und die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten informierten die Referenten, um anschließend für Fragen zur Verfügung zu stehen. Für Petra Oerter, Personalreferentin bei der Slawinski GmbH & Co KG, eine sinnvolle Veranstaltung. „Einige Schüler machen sich keine Gedanken und informieren sich nicht, ob der Beruf der richtige für sie ist. Es ist schlimm, wenn der Auszubildende dann nach der Hälfte der Zeit merkt, dass es eine falsche Entscheidung war. Davon haben beide Seiten nichts.“

Die Informationen aus der Praxis kamen bei den Schülern gut an. „Es war gut, dass auch Auszubildende dabei waren. Die konnten aus der eigenen Sicht erklären und wir konnten das besser verstehen.“, so Dragana Colic aus der einjährigen Handelsschule. Für manchen Schüler wurden Berufe dadurch noch interessanter. „Es hat mir geholfen, den Beruf besser kennenzulernen. Jetzt weiß ich, was auf mich zukommt.“, ergänzte die Mitschülerin Carla Zraika.

Die angehende Sozialversicherungsfachangestellte Adriana de Marco hilft Emre Gökcek beim Verfassen der Bewerbungsunterlagen.

Die angehende Sozialversicherungsfachangestellte Adriana de Marco hilft Emre Gökcek beim Verfassen der Bewerbungsunterlagen.

Ganz schön ins Schwitzen kamen die Schüler beim simulierten Einstellungstest, der im Bezug auf Aufgabenstellungen und Zeitfenster realen Bedingungen entsprach. War diese Hürde genommen, ging es zum Bewerbungsgespräch. Auch dort warteten die Personal-Profis und verrieten Strategien, um dem begehrten Arbeitsplatz ein Stück näher zu kommen. Für die Abiturienten des Berufskollegs standen zusätzlich Vertreter der Studienberatung zur Verfügung.

Fotos: Berufskolleg

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .