Kürbiswettbewerb in den Kindertagesstätten von Burbach und Hilchenbach

(wS/red) Burbach/Hilchenbach – „Wer züchtet den schwersten Kürbis“, so heißt es in den kommenden Monaten in insgesamt elf Kindertagesstätten aus der Gemeinde Burbach und der Stadt Hilchenbach. Sechs Kindertagesstätten aus Burbach und fünf mit 9 Gruppen aus Hilchenbach treten in diesem Wettbewerb gegeneinander an. Organisiert wird er von den beiden Klimaschutz-managerinnen Carolin Vomhof und Birgit Frerig-Liekhues.

„Wer züchtet“ den schwersten und größten Kürbis“ heißt es in den kommenden Wochen und Monaten, wenn elf Kindertagestätten aus Burbach und Hilchenbach gegeneinander antreten. (Foto: MNStudio/Fotolia)

„Wer züchtet“ den schwersten und größten Kürbis“ heißt es in den kommenden Wochen und Monaten, wenn elf Kindertagestätten aus Burbach und Hilchenbach gegeneinander antreten. (Foto: MNStudio/Fotolia)

Die Kinder sollen nicht nur in diesem spannenden Wettbewerb gegeneinander antreten, sondern auch ökologische Zusammenhänge, Stichwort Naturkreislauf, und den Boden als Lebensraum und Lebensgrundlage kennenlernen. So sind Carolin Vomhof und Birgit Frerig-Liekhues in den Kindertagesstätten unterwegs, um das fachliche Hintergrundwissen auf spielerische und experimentelle Art und Weise zu vermitteln.

Die Aufgabe der Kinder und Erzieherinnen ist es, die Pflanzen von der Aussaat bis zur Ernte zu pflegen. Im Sommer ist eine Zwischenbilanz geplant. Im Laufe der kommenden Monate wird durch die Klimaschutzmanagerinnen eine Dokumentation des Wettbewerbs erstellt, so dass im November jede der elf Einrichtungen ein kleines Buch hierzu erhält.

Ende September werden die hoffentlich stattlichen Kürbisse geerntet und gewogen, um die Sieger festzustellen. Denn zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas. Die Gruppe, welche den schwersten Kürbis züchtet, erhält dreihundert Euro. Der zweitschwerste Kürbis bringt den kleinen Gärtnern zweihundert Euro an Preisgeld ein und der drittplatzierte Kürbis erzielt einen Gewinn von einhundert Euro.

Gefördert wird der Wettbewerb durch die Stadtsparkasse Hilchenbach, die Sparkasse Burbach-Neunkirchen sowie die Firma SITA, die in beiden Kommunen für die Entsorgung der Abfälle zuständig ist.

Teilnehmende Kindertagesstätten aus Hilchenbach:

AWO Tageseinrichtung für Kinder Vormwald (2 Gruppen); Ev. Kneippkita Schlingeltreff (2 Gruppen); Ev. Kita Dahlbruch (3 Gruppen); AWO Familienzentrum Hilchenbach (3 Gruppen); Ev. Kindertagesstätte „Die Arche“ Allenbach

Teilnehmende Kindertagesstätten aus Burbach:

Evangelisches Familienzentrum „Unterm Regenbogen“ Burbach, Evangelische Kindertageseinrichtung Wahlbach, Evangelische KiTa „Sterntaler“ Würgendorf, DRK-Kindergarten Holzhausen „Unterm Sternenhimmel“, DRK-Kindergarten Oberdresselndorf „Zwergenland“, DRK-Familienzentrum „Sonnenschein“ Niederdresselndorf

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .