Nächtliches Pizzabacken endete für Kreuztaler im Krankenhaus

(wS/bh) Kreuztal – Im Krankenhaus endete für einen 35-jährigen Kreuztaler am frühen Morgen des Ostersonntag der Versuch, sich mit einer Pizza ein schmackhaftes Nachtmahl zu bereiten.

Gegen 5.30 Uhr mussten die Feuerwehren aus Kreuztal, Ferndorf und Fellinghausen in den Eggersten Ring in der Fritz-Erler-Siedlung ausrücken, von wo aus der Inhaber einer Wohnung in der ersten Etage, der das Signal des Feuermelders in der Wohnung des „Pizzabäckers“ bemerkte, Alarm geschlagen hatte: Offensichtlich hatte er die im Backofen kokelnde Pizza vergessen und war von der enormen Qualmentwicklung aus der Küche und einem Rauchmelder auf den beginnenden Brand aufmerksam geworden.

2015-04-06_Kreuztal_Pizzabrand_Foto_Björn_Hadem

Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und machte die Pizza mit ein paar Tropfen aus dem Wasserhahn der Küche unschädlich. Außer am Backofen entstand in der Küche augenscheinlich kein Inventarsnkenhauschaden. Der betroffene Bewohner kam vorsorglich wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Foto: Björn Hadem

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .