Faszination Luftwaffe – hautnah erleben

Gefechtsstände, Ausbildungsanlagen und Radarstellung frei zur Besichtigung

(wS/bw) Erndtebrück – „Kasernentor auf“, so lautet das Kommando für den 27. Juni 2015, denn der Luftwaffenstandort Erndtebrück wird sich ab 11:00 Uhr im Rahmen seines Tages der offenen Tür einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. „Wir öffnen die Gefechtsstände und Ausbildungsanlagen, erläutern Ihnen unsere Aufgaben und ermöglichen auch eine Besichtigung unseres neuen Radars auf dem Ebschloh“, erläutert Oberstleutnant Lars Hoffmann, Standortältester der Hachenberg-Kaserne. Unter dem Motto „Faszination Luftwaffe – hautnah erleben“ erwartet die Besucher am Luftwaffenstandort aber auch vieles aus dem umfangreichen Portfolio der Bundeswehr, das sonst nicht auf dem Hachenberg zu finden wäre.

Tag der offenen Kaserne am 27.Juni 2015. (Plakat: Luftwaffe)

Tag der offenen Kaserne am 27.Juni 2015. (Plakat: Luftwaffe)

Vorbereitungen für Tag der offenen Tür auf sehr gutem Weg

Der Projektverantwortliche, Oberstleutnant Lars Gehlhaar, erklärt: „Wir wollen mit Informationsständen und Waffensystemen, wie z. B. einem Flugabwehrraketensystem aber auch Fluggeräten, wie bspw. dem Hubschrauber „Tiger“ nicht nur das Leistungspotenzial der Dienststellen auf dem Hachenberg zeigen, sondern auch einen Einblick in die gesamte Bundeswehr bieten.“ Darüber hinaus wird es ein buntes Rahmenprogramm mit Bühnenshows, Vorführungen und Präsentationen auf dem Hachenberg geben. Ein echtes Highlight wird wohl auch die Einrichtung des Feldpostamtes werden. Dort haben Besucher die Möglichkeit, Grüße direkt vom Tag der offenen Tür mittels Briefen und Postkarten mit Sonderstempel zu versenden. „Die Vorbereitungen laufen gut, nein, sogar sehr gut“, stellt Gehlhaar zunächst fest und betont zugleich, „auch wenn alle Absprachen und Vereinbarungen getroffen sind, haben wir trotzdem noch viel auf unserer Agenda, um den hoffentlich zahlreichen Besuchern über den gesamten Tag ein möglichst attraktives, informatives und kurzweiliges Rahmenprogramm zu bieten“.

Freuen sich schon auf den Tag der offenen Tür, (v.r.) die Oberstleutnante Lars Gehlhaar und Lars Hoffmann sowie Oberstabsfeldwebel Peter Hanke. Im Hintergrund laufen bereits Aufbauarbeiten ersterer Exponate. (Foto: Daniel Heinen)

Freuen sich schon auf den Tag der offenen Tür, (v.r.) die Oberstleutnante Lars Gehlhaar und Lars Hoffmann sowie Oberstabsfeldwebel Peter Hanke. (Foto: Daniel Heinen)

Ferien beginnen in der Hachenberg-Kaserne

Schon fast ein Jahr laufen die Vorbereitungen zum Tag der offenen Tür in der Hachenberg-Kaserne nun bereits. Dabei stand das Projektteam zuerst vor der schwierigen Aufgabe der Terminierung. Immerhin gibt es in diesem Jahr bundesweit am 13. Juni erstmals den „Tag der Bundeswehr“. Dieser Termin wurde in Erndtebrück aber ganz bewusst als möglicher Termin für die eigene Veranstaltung verworfen. „Wir wollten natürlich keine Konkurrenzveranstaltung zum traditionellen Stünzelfest auf den Weg bringen“, erklärte Oberstabsfeldwebel Peter Hanke, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. So entschied man sich ganz im Sinne, „die Ferien beginnen in der Hachenberg-Kaserne“ für den Termin am ersten Samstag der (NRW-) Sommerferien. Der offizielle Teil beginnt am 27. Juni um 11:00 Uhr und endet gegen 18:00 Uhr. Ab 19:00 Uhr schließt sich dann noch eine Veranstaltung des Hachenberg Kasinos für geladene Gäste an.

Freuen sich schon auf den Tag der offenen Tür, (v. r.) die Oberstleutnante Lars Gehlhaar und Lars Hoffmann sowie Oberstabsfeldwebel Peter Hanke. Im Hintergrund laufen bereits Aufbauarbeiten ersterer Exponate.

Im Hintergrund laufen bereits Aufbauarbeiten ersterer Exponate. (Foto: Daniel Heinen)

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .