Kreis legt Pläne für Deponie Fludersbach öffentlich aus

Nach Voranmeldung kompetente Erläuterungen durch Kreismitarbeiter möglich

(wS/siwi) Siegen/Wilnsdorf – Der Kreis Siegen-Wittgenstein legt die Planungsunterlagen für die Erdaushub- und Inertstoffdeponie in der Fludersbach im Kreishaus aus. Bis 26. Juni haben interessierte Bürger aus Siegen und Wilnsdorf die Möglichkeit, die Unterlagen während der üblichen Dienstzeiten im Raum 914 (9. Etage) einzusehen. Als besonderen Service bietet die Kreisverwaltung zudem an, sich die Unterlagen durch die zuständigen Mitarbeiter kompetent erläutern zu lassen. Um diesen Service verlässlich gewährleisten zu können, ist eine telefonische Anmeldung erforderlich, Telefon: 0271 333-2017, -2018 oder -2021.

Das neue Logo des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein möchte einen Teil der Altdeponie in der Siegener Fludersbach auch künftig für die Ablagerung von Erdaushub und Bauschutt (Inertstoffen) nutzen. Dazu hat der Kreis bei der Bezirksregierung Arnsberg einen Antrag auf Planfeststellung gestellt. Im Rahmen dieses Verfahrens müssen die Stadt Siegen und die Gemeinde Wilnsdorf die Antragsunterlagen öffentlich auslegen – was aktuell geschieht.

Für den Kreis besteht eine solche Pflicht nicht. Um die Bürger aber in einem offenen und transparenten Verfahren bestmöglich einzubinden, bietet der Kreis nun ebenfalls die Möglichkeit zur Einsicht der Unterlagen – mit dem zusätzlichen Erläuterungsangebot.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]