Pflegekinderdienst Siegen-Wittgenstein startet Jugendgruppe für Pflegekinder

Ausflug ins Phantasialand gelungener Auftakt

(wS/siwi) Siegen-Wittgenstein – Pflegekinder haben ihre eigenen Geschichten. Sie haben oft verschiedene Stationen in ihrem noch jungen Leben hinter sich gebracht und können bereits auf eine ereignisreiche Biographie zurückblicken. „Die meisten der jugendlichen Pflegekinder sind in ihren jetzigen Familien angekommen, haben dort seit Jahren einen festen Platz und ein beständiges Zuhause gefunden. Manche treffen ihre leiblichen Eltern regelmäßig, manche nicht“, erklärt Jennifer Schulze, Mitarbeiterin des Pflegekinderdienstes des Kreises Siegen-Wittgenstein. Ab sofort bietet der Pflegedienst eine neue Gruppe für Jugendliche aus Pflegefamilien an. Alle sechs Wochen besteht dort die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

Das neue Logo des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Thomas Wüst, Fachgebietsleiter der Sozialen Dienste, erläutert die Bedeutung von Pflegefamilien für die persönliche Entwicklung der Mädchen und Jungen: „Das Leben in der Pflegefamilie ermöglicht vielen Kindern, Entwicklung aufzuholen, stabile Beziehungen und Bindungen aufzubauen und ein dauerhaftes Zuhause zu finden. Die Pflegefamilien bereiten hier die Basis für das gesamte Leben der Kinder.“ Der Lebensabschnitt der Pubertät und die beginnende Phase der Selbstfindung seien für jeden Menschen besonders. Bei Pflegekindern, so Wüst, kämen noch weitere Aspekte hinzu. Fragen wie „Wer bin ich?“, „Wer möchte ich sein?“ oder „Wie sehen mich andere?“ seien typisch für viele dieser Jugendlichen.

Durch die Einführung der Jugendgruppe werde den jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, Gleichaltrige mit einer ähnlichen Lebensgeschichte zu treffen, mit denen sie sich austauschen können, erklärt Julia Görss vom Pflegekinderdienst. Für die Jugendlichen sei es einfach wichtig, einen Gesprächspartner zu haben, der Ähnliches erlebt hat und die eigenen Gedanken versteht.
Als stimmungsvollen Auftakt für die neue Gruppenarbeit wählten die Verantwortlichen einen gemeinsamen Ausflug ins Phantasialand nach Brühl. In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen sowie dem Diakonischen Werk in Siegen und Wittgenstein wurden jugendliche Pflegekinder im Alter von zwölf bis 15 Jahren eingeladen. Die Fahrt sollte die Möglichkeit bieten, sich kennenzulernen, bestehende Bekanntschaften auszubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Die 20 teilnehmenden Jugendlichen konnten in aller Ruhe den Park erkunden und miteinander ins Gespräch kommen. „Insgesamt bot der Ausflug eine tolle Basis für das weitere Gruppenangebot“, so Jennifer Schulze.

Alle Interessierten, die bereit sind, selbst ein Pflegekind in ihrem Haushalt aufzunehmen, können – als Paar oder Einzelperson – den nächsten Informationsabend des Pflegekinderdienstes besuchen. Dieser findet am Montag, 1. Juni, um 18:00 Uhr im Kulturhaus Lÿz, Zimmer 205, St.-Johann-Straße 18, in Siegen statt.

Weitere Informationen können unter folgender Telefonnummer eingeholt werden: 0271/333-1387.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .