Zahlreiche Raser auf den Straßen des Kreisgebietes unterwegs

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein – In Netphen-Afholderbach wurde am Montagmittag von Beamten des Bezirksdienstes Netphen bei einer polizeilichen Geschwindigkeitskontrolle im Rahmen der Bekämpfung der Motorradraserszene auf der B 62 ein Motoradfahrer mit 123 km/h gemessen. Erlaubt ist an dieser Stelle eine Geschwindigkeit von lediglich 70 km/h. Den ertappten 21-jährigen Kradfahrer erwarten nun ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein mehrwöchiges Fahrverbot. Der Streckenabschnitt wird im Übrigen auch weiterhin im Fokus der Polizei stehen.

2014-Archiv_Blitzmarathon_Blitzer_Laser_Radar_Foto_Hercher_03

Archivbild: Hercher

Da zu schnelles Fahren nach wie vor der Killer Nummer 1 auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise. Die Verkehrsexperten der Kreispolizeibehörde geben zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können: Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10.

Ansonsten wurden am vergangenen Wochenende bei Geschwindigkeitskontrollen der Kreispolizeibehörde noch folgende gravierende Verstöße registriert: In Siegen-Langenholdinghausen auf der Olper Straße wurde ein PKW-Fahrer bei erlaubtem Tempo 50 mit 91 km/h gemessen. Und in Netphen-Herzhausen auf der Hilchenbacher Straße wurden gleich drei Fahrzeugführer mit derart überhöhter Geschwindigkeit gemessen, das ihnen nun gleichfalls Fahrverbote, Punkte und saftige Bußgelder drohen (erlaubt dort: 50 km/h, „Tagesschnellster“ gemessen mit 99 km/h).

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .