Bündnis gegen Depression lädt zum Vortrag über Suizidalität

(wS/siwi) Siegen – Weltweit werden jährlich 20 bis 50 Millionen Suizidversuche durchgeführt, wobei etwa eine Million Menschen durch Suizid versterben. Bei jungen Menschen zählt Suizid zu den häufigsten Todesursachen.

2015_Logo_SiWi_Siegen-WittgensteinPsychische Erkrankungen, aber auch Krisen in ihren vielfältigen Ausgestaltungen sind eng mit einem erhöhten Suizidrisiko verbunden. Das Bündnis gegen Depression Olpe-Siegen-Wittgenstein lädt für Mittwoch, 9. September, von 15:00 bis 17:00 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung in die Aula des Kulturhauses Lÿz in Siegen ein.

Prof. Dr. Manfred Wolfersdorf, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Bezirkskrankenhaus Bayreuth, referiert zum Thema Suizidalität. Der Vortrag richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei. Der Vortrag fasst die heutigen Vorstellungen zum Suizid und zur Suizidprävention zusammen und stellt, neben grundlegenden Konzeptionen zum Suizid, umfassend Kriseninterventions- und Präventionsansätze vor.

Das Bündnis gegen Depression, ein bundesweiter spendenfinanzierter Zusammenschluss von im psychosozialen Bereich Tätigen und Interessierten, hat sich das Ziel gesetzt, durch periodische Veranstaltungen zu informieren, Ängste abzubauen und Barrieren zu verringern.Nähere Informationen zum Bündnis gegen Depression gibt es unter www.osw-gegen-depression.de.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .