Stadt Siegen feiert Tag der Deutschen Einheit mit Gästen aus Plauen

(wS/si) Siegen – Die Stadt Siegen begeht auch in diesem Jahr bewusst den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Zu der Feierstunde um 11.00 Uhr im Historischen Ratssaal des Rathauses in der Oberstadt sind auch die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Am 3. August 1990 wurde der Partnerschaftsvertrag zwischen Plauen und Siegen unterschrieben; in diesem Jahr kann somit das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft gefeiert werden.

Siegen_WappenVor dem Hintergrund des besonderen Anlasses reist vom 1. bis 4. Oktober eine Delegation aus Plauen nach Siegen. Angeführt wird die 9-köpfige Gruppe aus Vertreterinnen und Vertretern des Rates und der Verwaltung von Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer.

Ralf Oberdorfer wird auch die Festrede im Rahmen der Feierstunde am 3. Oktober, um 11.00 Uhr im Historischen Ratssaal der Stadt Siegen halten. Mit dieser Feierstunde dokumentiert der Rat der Stadt Siegen bereits seit vielen Jahren sein Anliegen, das historische Ereignis der Deutschen Wiedervereinigung im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger wach zu halten.

Seinen Festvortrag hat Oberdorfer unter das Thema gestellt: „Deutsche Einheit – Eine Erfolgsgeschichte“. Ralf Oberdorfer ist gebürtiger Plauener und bereits seit 2000 – inzwischen in der dritten Amtszeit – Oberbürgermeister der vogtländischen Stadt.

Musikalisch umrahmt wird die Feierstunde durch das Trio Melange: Esther Delport (Geige), Eiko Takahashi (Klavier) und Ulrike Wesely (Cello). Die drei Berufsmusikerinnen sehen sich in der langen Tradition von Damenkapellen, die „leichte Musik“ mit leichter Hand spielen und dabei auch schwungvolle Klassiker von Edward Elgar oder Johannes Brahms charmant darbieten.

Fotoausstellung mit Plauener Ansichten

Im Anschluss an die Veranstaltung im Ratssaal wird im Foyer die Ausstellung „Damals – gestern – heute. Plauen im Wandel der Zeitgeschichte“ eröffnet. Das vom Freistaat Sachsen geförderte
Ausstellungsprojekt wurde anlässlich des „Doppeljubiläums“ 25 Jahre Deutsche Einheit und Städtepartnerschaft mit Siegen konzipiert und war bereits vom 11. August bis 19. September im Plauener Rathaus zu sehen.

Jetzt haben die Siegener Gelegenheit, anhand von 75 Fotos – zusammengestellt von Lars Buchmann, Lars Gruber und Norman Richter – Plauen im ständigen Wandel zu erleben. 25 Orte aus dem ganzen Stadtgebiet wurden hierfür exemplarisch ausgewählt, jeweils eine Ansicht zur DDR-Zeit, eine zur Wende 1989/90 und schließlich eine von heute.

Beginnend am Oberen Bahnhof, als dieser noch ohne Empfangsgebäude auskommen musste, geht die Zeitreise über die Bahnhofstraße zunächst zum Tunnel. Eines der Fotos zeigt die demonstrierenden Massen im Oktober 1989 auf dem damaligen Otto-Grotewohl-Platz. Aus Plauens Stadtzentrum wurden eindrucksvolle Motive vom Schlosshang, Klostermarkt, Johanniskirche, Museum und Malzhaus ausgewählt. Hinzu kommen Ansichten anderer Stadtteile.

Die Ausstellung, die ergänzt wird durch eine kleine Präsentation echt „Plauener Spitze“, kann noch bis zum 23. Oktober während der Öffnungszeiten des Rathauses Siegen besucht werden.

„Baum der Einheit“ wird musikalisch vorgestellt

Abgerundet wird das Jubiläumsprogramm am 3. Oktober durch ein kleines Platzkonzert des Blasorchesters Plauener Schützenmusikanten mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Siegen-Oberschelden um 15.30 Uhr im Park des Oberen Schlosses. Die beiden befreundeten Musikgruppen umrahmen die Enthüllung einer Plakette, die auf den „Baum der Einheit“ hinweist.

Die Eiche im unteren Bereich der Gartenanlage war am 3. Oktober 1990 von der damaligen Siegener Bürgermeisterin Hilde Fiedler bei einer kleinen Feierstunde zum (künftigen) Gedenken an die Ereignisse dieses geschichtsträchtigen Tages gepflanzt worden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]