Eine Miniaturstadt zum Anfassen

Stadtmodell von Siegen zurück in der Kölner Straße

(wS/si/ Siegen | Das Bronzemodell der Siegener Innenstadt ist zurück: Seit Freitag, 30. Oktober 2015, steht die Miniaturstadt wieder an ihrem angestammten Platz in der Kölner Straße. Das Modell der Ober- und Unterstadt ist am Vormittag vor dem unteren Karstadt-Eingang aufgestellt worden. Im Maßstab 1:600 steht das „Blinden-Stadtmodell“ jetzt auf einem bearbeiteten Sockel aus massivem Sandstein.

2015-10-31-Siegen_Stadtmodell_Oberstadt (2)

Dafür wurde der alte Sockel bossiert, das heißt, von einem Steinmetz mit einem speziellen Bossierhammer so bearbeitet, dass die Oberfläche jetzt rau und uneben ist. Das Modell mit Siegener Straßenzügen, Gassen, Plätzen und Häusern war im August vergangenen Jahres abgebaut worden. Grund waren die damaligen Arbeiten zum Ausbau der Kölner Straße.

Das Stadtmodell ist ein Geschenk des Siegener Lions-Clubs an die blinden und sehenden Bürgerinnen und Bürger der Stadt Siegen. Im Juni 2009 hatten Bürgermeister Steffen Mues und Andreas Dreker, Präsident des Lions-Clubs Siegen-Rubens, die Modellstadt vor dem Dicken Turm für Bürgerinnen und Bürger offiziell freigegeben.

2015-10-31-Siegen_Stadtmodell_Oberstadt

Anhand des Modells können blinde und sehbehinderte Menschen den Verlauf ganzer Siegener Straßenzüge und Häuserfronten erfühlen und ertasten. Der Blick von oben auf die städtische Architektur erleichert aber auch Passanten die Orientierung auf dem Siegberg. In Braille-Schrift sind Namen und Beschreibungen wichtiger Straßen und Gebäude eingelassen. Erschaffen hat das Stadtmodell der Bildhauer Egbert Broerken aus Welver.

Foto: Privat

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .