Workcamp der Jugendfeuerwehren in Emek Hefer

15 Jugendliche erweitern Siegen-Wittgenstein-Abschnitt am Alexanderfluss

(wS/siwi) Siegen-Wittgenstein  | 15 Jugendliche aus Siegen-Wittgenstein starten heute, Donnerstag, 1. Oktober 2015, zu einem Workcamp in den israelischen Partnerkreis Emek Hefer. Sie werden bis zum 9. Oktober in Israel bleiben. Vier Tage sind für praktische Arbeiten am Fuß- und Radweg entlang des Alexanderflusses vorgesehen. Dort gibt es einen Siegen-Wittgenstein-Abschnitt, der ausgebaut werden soll. Die anderen vier Tage sind für Begegnungen mit den Menschen in EmekHefer und für SightSeeing vorgesehen.

Eine „Siegen-Wittgensteiner“-Bank am Alexanderfluss in EmekHefer. (Foto: Kreis)

Eine „Siegen-Wittgensteiner“-Bank am Alexanderfluss in EmekHefer. (Foto: Kreis)

Bei den 15 Jugendlichen handelt es sich um Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Siegen-Wittgenstein. Sie werden von einem dreiköpfigen Mitarbeiterteam um Hennig Kämpf, stv. Leiter der Feuerwehr Siegen, betreut. Organisiert wurde das Workcamp vom Kreisjugendring in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband.

Es ist nach 2012 das zweite Workcamp von Mitgliedern der Jugendfeuerwehren aus Siegen-Wittgenstein am Alexanderfluss. Damals wurde ein erster Abschnitt mit Möbeln im Rothaarsteig-Design errichtet. Dieser wird nun weiter ausgebaut.

Die Gruppe wird u.a von Landrat Ran Idan empfangen werden. Zudem steht ein Besuch in der Feuerwache von Netanja auf dem Programm. Außerdem ist ein Treffen mit Jugendlichen in Bat Hefer geplant, wo die Workcamp-Teilnehmer auch in Familien zu Gast sein werden.

Abgerundet wird das Programm durch Ausflüge nach Jerusalem, ans Tote Meer und zum Baden ans Mittelmeer.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .