Brandstiftung in zukünftiger Flüchtlingsunterkunft

(wS/ots) Kirchhundem/Siegen 14.12.2015 | Am 14.12.2015 wollte ein Handwerker in einem alten Bauernhaus in Kirchhundem-Rinsecke gegen 08.30 Uhr mit seiner Arbeit beginnen. Das Gebäude in der Rinsecker Straße wird derzeit saniert und soll von der Gemeinde Kirchhundem zukünftig als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.

Der Zeuge stellte fest, dass die Scheibe einer Terrassentür auf der Rückseite des Bauernhauses eingeschlagen war. Bislang unbekannte Täter begaben sich auf diesem Wege in das Gebäude und versuchten, eine Holztreppe an drei verschiedenen Stellen in Brand zu setzen. Das Feuer griff jedoch nicht auf die Holztreppe über und erlosch eigenständig. An der Treppe entstand Sachschaden.

Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist, hat der Hagener Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Die Zuständigkeit in der Angelegenheit liegt bei der Staatsanwaltschaft Siegen.

polizeilogo_olpe_neu_bunt_mittel_mai2011

.

Anzeige
Hier wirSiegen-Werbung buchen
 

Douglas : promo2 300x250

108 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute