Luftwaffe in Erndtebrück zeigte sich spendabel

1.300 € in der Hachenberg-Kaserne für „Aktion Lichtblicke“ gespendet

(wS/bw) Erndtebrück 10.12.2015 | Im Rahmen eines Waffelbackens zu Gunsten der „Aktion Lichtblicke“ kamen in der vergangenen Woche am Luftwaffenstandort Erndtebrück stattliche 1.300 € für den guten Zweck zusammen. Heute übergaben die Organisatoren der Aktion in der Hachenberg-Kaserne die Spende.

Gelungene Aktion

In der Summe wurden 700 Waffeln ausgegeben und dabei 950,- € gespendet. Die Casinogesellschaft Hachenberg e.V. stockte den Betrag dann nochmal mit -,50 Cent pro verkaufter Waffel um 350,- € auf. Dadurch kamen für die Aktion Lichtblicke stolze 1.300,- € zusammen! „Das war eine durchweg gelungene Aktion“, betonte ein sichtlich zufriedener Burkhard Kölsch, Küchenbuchhalter in der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne. Zusammen mit Doris Bernshausen, Beamtin im Standortservice und Christina Fino, Angestellte im Stab, hatte er das Waffelbacken der zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Luftwaffenstandortes Erndtebrück für den guten Zweck auf den Weg gebracht. Kalkuliert hatte das Organisationsteam erst einmal niedrig. „So mit 250 bis 300 Waffeln hatten wir ursprünglich gerechnet“, stellte Kölsch fest. Es wurden dann aber doch deutlich mehr. „Gleich zweimal mussten wir Teig nachproduzieren“, betonte Doris Bernshausen und erklärte, wie man auf die Idee des Waffelbackens kam. „In der Vorweihnachtszeit hatten wir in der Mittagspause zunächst in kleiner Runde Waffeln für den Eigenbedarf gebacken. Vom Duft wurden dann aber auch andere Kasernenangehörige angelockt.“ Diesen Effekt wollte das Trio dann für den guten Zweck nutzen. Und es hat funktioniert!

Die Organisatoren (erste Reihe 2. bis 4.v.l.) Christina Fino, Burkhard Kölsch sowie Doris Bernshausen waren sehr zufrieden und fanden zahlreiche Unterstützung.

Die Organisatoren (erste Reihe 2. bis 4.v.l.) Christina Fino, Burkhard Kölsch sowie Doris Bernshausen waren sehr zufrieden und fanden zahlreiche Unterstützung. (Fotos: Peter Hanke)

Not vor der eigenen Haustür

Für Christina Fino war es sofort völlig klar, mit den Erlösen die „Aktion Lichtblicke“ zu bedenken, „denn wir haben so oft Not vor der eigenen Haustür und vergessen diese Bedürftigen oftmals vor dem Hintergrund der globalen Probleme. Ich finde es jedoch ausgesprochen wichtig, auch in der Heimat zu helfen!“ Schön findet Fino auch die Transparenz, denn „durch die anschließenden Berichterstattungen im Radio erfährt man, wo das Geld hier in der Region geblieben ist.“ Ins Leben gerufen wurde die „Aktion Lichtblicke“ von den 45 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm Radio NRW, den Caritasverbänden der fünf NRW-Bistümer sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Bereits seit 1998 hilft „Lichtblicke e. V.“ in ganz NRW Kindern, Jugendlichen und ihren Familien, die unverschuldet materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind.

Die Casinogesellschaft Hachenberg e.V. - hier im Bild der Schatzmeister, Hauptmann Thorsten Schuman (1.v.l.) und der zweite Vorsitzende, Hauptfeldwebel Sebastian Schulte (1.v.r.) - honorierte das Engagement des Trios und stockte den Betrag dann mit -,50 Cent pro Waffel nochmals auf.

Die Casinogesellschaft Hachenberg e.V. – hier im Bild der Schatzmeister, Hauptmann Thorsten Schuman (1.v.l.) und der zweite Vorsitzende, Hauptfeldwebel Sebastian Schulte (1.v.r.) – honorierte das Engagement des Trios und stockte den Betrag dann mit -,50 Cent pro Waffel nochmals auf.

Sehr gut organisiert! Mit zwei Teams  sorgten die Initiatoren dafür, dass keine großen Wartezeiten entstanden und in der Summe stattliche 1.300,- € für den guten Zweck zusammen kamen.

Sehr gut organisiert! Mit zwei Teams sorgten die Initiatoren dafür, dass keine großen Wartezeiten entstanden und in der Summe stattliche 1.300,- € für den guten Zweck zusammen kamen.

Die zivilen Mitarbeiter des Luftwaffenstandortes Erndtebrück gaben im Rahmen der "Aktion Lichtblicke" am 1. Dezember 700 Waffeln aus.

Die zivilen Mitarbeiter des Luftwaffenstandortes Erndtebrück gaben im Rahmen der „Aktion Lichtblicke“ am 1. Dezember 700 Waffeln aus.

Auch für Oberstleutnant Lars Hoffmann (r.), Kommandeur Einsatzführungsbereich 2 und Standortältester Hachenberg-Kaserne war die Initiative der zivilen Mitarbeiter des Luftwaffenstandortes Erndtebrück eine durchweg gelungene Aktion.

Auch für Oberstleutnant Lars Hoffmann (r.), Kommandeur Einsatzführungsbereich 2 und Standortältester Hachenberg-Kaserne war die Initiative der zivilen Mitarbeiter des Luftwaffenstandortes Erndtebrück eine durchweg gelungene Aktion.

.

Anzeige
Hier wirSiegen-Werbung buchen
 

Douglas : promo2 300x250