Neuer DGB-Regionsgeschäftsführer auf Antrittsbesuch bei der Agentur für Arbeit

Ingo Degenhardt informiert sich bei Dr. Bettina Wolf über den Arbeitsmarkt

(wS/red) Siegen 21.12.2015 | Der neue Regionsgeschäftsführer der DGB-Region Südwestfalen, Ingo Degenhardt, erledigte letzte Woche seinen Antrittsbesuch bei der Agentur für Arbeit Siegen. Der persönliche Kontakt sei ihm sehr wichtig, begann Degenhardt, daher habe er gleich einen Termin mit Dr. Bettina Wolf, der Geschäftsführerin der Arbeitsagentur vereinbart. Erst seit 1. Dezember ist Degenhardt als Nachfolger von Werner Leis im Amt, der altersbedingt ausgeschieden ist.

Ingo Degenhardt informiert sich bei Dr. Bettina Wolf über den Arbeitsmarkt. (Foto: Agentur für Arbeit)

Ingo Degenhardt informiert sich bei Dr. Bettina Wolf über den Arbeitsmarkt. (Foto: Agentur für Arbeit)

Neben dem gegenseitigen Kennenlernen, nutzte Dr. Wolf das Gespräch, um dem neuen Netzwerkpartner den Arbeitsmarkt in der Region vorzustellen. Die Region sei mit einer Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent sehr gut aufgestellt, erläuterte die Agentur-Chefin. Auch die Chancen von Langzeitarbeitslosen am Arbeitsmarkt seien gestiegen. „Ein großer Teil des Erfolgs beruht auf der guten Zusammenarbeit der Arbeitgeber, Arbeitnehmern und der Arbeitsmarktakteure“, betonte Dr. Wolf. Die Netzwerke seien sehr eng und es würde immer gemeinsam und sachlich gearbeitet. Auch die Herausforderungen der Arbeitsmarkt-Integration von Flüchtlingen besprachen Wolf und Degenhardt. So nehmen Agentur und Jobcenter zurzeit die Arbeit in den Integration Points auf, um Flüchtlingen eine einheitliche Anlaufstelle zu bieten. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren. Darum möchte ich an die gute Zusammenarbeit meines Vorgängers mit der Agentur für Arbeit anknüpfen“, bekräftige der Gewerkschafter. Mit Blick auf die aktuellen und künftigen Herausforderungen sprach sich Degenhardt dafür aus, Arbeitslose und Flüchtlinge gleichermaßen im Blick zu behalten.

Über zwanzig Jahren hatte Degenhardt sein Büro im Bonner DGB-Haus. Von dort aus machte der gebürtige Thüringer Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Nun ist er für die DGB-Region Südwestfalen zuständig, welche die Kreise Siegen-Wittgenstein, den Kreis Olpe und den Hochsauerlandkreis umfasst. Der 49-Jährige kennt bereits einen Teil der Region. Von 1993 bis 1994 war er Gewerkschaftssekretär im damaligen DGB-Kreis Olpe.

.
Anzeige
Hier Werbung buchen
 

Douglas : promo2 300x250