Bewaffneter Raubüberfall auf China-Imbiss – Täter auf der Flucht

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung 

(wS/ots) Siegen-Eiserfeld 04.01.2016 | Die Kriminalpolizei Siegen sucht nach einem Raubüberfall in einem China-Imbiss am späten Freitagabend (01.01.) in Eiserfeld nach mehreren Tätern und hofft bei der Aufklärung der Straftat auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 22.25 Uhr betraten zwei Personen, vermummt mit Sturmhauben, den Verkaufsraum des Imbiss in einem kleinen Einkaufszentrum in der Eiserfelder Straße gegenüber der Einfahrt zur Eisenhutstraße. Die maskierten Männer waren beide mit Pistolen bewaffnet, bedrohten damit die drei anwesenden Angestellten und forderten die Herausgabe der Tageseinnahmen. Direkt danach verschwanden die Täter mit der Beute fluchtartig vom Tatort, zunächst zu Fuß in die gegenüberliegende Eisenhutstraße und von dort aus weiter mit zumindest einem dort in einem silbernen Pkw wartenden Komplizen wahrscheinlich in Richtung Ortsmitte Eiserfeld. Die Polizei leitete nach ihrer Alarmierung zwar sofort Fahndungsmaßnahmen ein, die Täter und auch der Fluchtwagen blieben aber verschwunden.

Symbolfoto: © Stefan Schiegl  / PIXELIO

Symbolfoto: © Stefan Schiegl / PIXELIO

Nach ersten Zeugenhinweisen dürfte es sich bei den Tätern, die in den Imbiss eingedrungen sind, um Heranwachsende handeln im Alter von höchstens zwanzig Jahren. Die beiden Männer sind etwa 180 cm groß und schlank. Beide trugen dunkle Jacken und blaue Jeanshosen. Die Täter waren beide bewaffnet mit einer schwarzen Pistole – ob es sich um „scharfe Waffen“ gehandelt hat, ist derzeit nicht bekannt. Einer der beiden Männer hatte eine schwarze Sporttasche mit weißen Applikationen bei sich. Zumindest einer der beiden Räuber soll blonde Haare gehabt haben. Bei dem Fluchtwagen könnte es sich nach ersten polizeilichen Erkenntnissen womöglich um einen silbernen oder grauen Renault Clio mit Siegener Kennzeichen gehandelt haben.

Die Ermittler im Siegener Kriminalkommissariat 2 ermitteln in dem Fall wegen „Räuberischer Erpressung“. Bei ihrer Suche nach den Tätern, dem Fluchtwagen und bei der Aufklärung der Hintergründe der Straftat hofft die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0271 / 7099-0 entgegengenommen.

.
Anzeige/WerbungHier Online-Werbung buchen

.