Begeisterte Turnerinnen beim Aktiv-Wochenende

(wS/sp) Hilchenbach 16.03.2016 | Zwei intensive Tage mit viel Aktivität und Spaß erlebten 35 Teilnehmerinnen bei dem traditionellen Aktiv-Wochenende für Turnerinnen des Siegerland Turngaus.

2016-03-16-Aktiv-WE Turnerinnen_Siegerland-Turngau (1)

Am vergangenen Wochenende erlebten 35 Turnerinnen viel Bewegung und Spaß beim Aktiv-Wochenende des Siegerland Turngaus. Fotos (3): J. Scheel/Turngau

Los ging es in der Turnhalle des TV Allenbach mit Gymnastik auf dem Balance-Pad. Die Übungen, die Sabine Kühn, Referentin für Frauenturnen, den Turnerinnen zeigte, schulten das Gleichgewichts- und Koordinationsvermögen. „Ganz schön anspruchsvoll, auf einem Bein auf diesen weichen nachgebenden Fitnessmatten zu stehen und die Übung ordentlich durchzuführen“, so eine Teilnehmerin.

Nach der Kaffee-und-Kuchen-Pause, in der sich die Teilnehmerinnen die leckeren selbstgebackenen Kuchen des Organisationsteams um Juliane Scheel, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, schmecken ließen, durften sich die Frauen auf den zweiten Programmpunkt „Faszinierende Faszien“ freuen. Juliane Scheel führte die Teilnehmerinnen in die Welt der Faszien ein.

2016-03-16-Aktiv-WE Turnerinnen_Siegerland-Turngau (2)

Nach einigen Erläuterungen erlebte die Gruppe, wie vielfältig ein Training für die Faszien sein kann. Da ging es um Wahrnehmung, katapultartige Bewegungen, das Dehnen und um die funktionelle Beweglichkeit.

Die Fortsetzung fand der Lehrgang im Jugendwaldheim Gillerberg, wo die Frauen abends unter Anleitung von Ulrike Roth wunderschöne frühlingshafte Dekorationen mit Naturmaterialien bastelten. Reisig wurde zu Kränzen oder Herzen geformt, mit Moos umwickelt und mit Schleifen und Holzblüten verziert. Stolz präsentierten alle Frauen ihre selbst erstellten Kunstwerke, die demnächst die eine oder andere Haustüre schmücken werden.

2016-03-16-Aktiv-WE Turnerinnen_Siegerland-Turngau (3)Am Sonntagmorgen war Outdoor-Training angesagt. Gut eingepackt – es war bitterkalt auf dem Giller – wanderten die Turnerinnen mit einem Theraband in der Jackentasche über die Höhen der Ginsberger Heide. Immer wieder baute Juliane Scheel aktive Pausen ein, in denen Übungen mit dem Theraband durchgeführt wurden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]