Neue Bodenmatten und Maschine für harzfreien Ball durch "Crowdfunding"

(wS/sp) Kreuztal/Eiserfeld 31.03.2016 | „Crowd­funding“ ist der Schlüsselbegriff, wenn es darum geht, für die gemeinsame Sache das nötige Geld durch die Hilfe vieler Unterstützer zu generieren. Das ist längst nicht mehr nur bei der Finanzierung von Kino-Filmen oder Wirtschaftsprojekten ein Thema, sondern auch in den Sportvereinen angekommen. Der Turnverein Kreuztal hat auf diese Weise seiner Kinder-Turn-Gruppe bereits neue Bodenmatten ermöglicht und die Eiserfelder Handballer sammeln für eine Maschine, die ihre Spielgeräte vom Harz befreit.

Die Turner-Mädels des TV Kreuztal freuen sich über die neuen Bodenmatten. Foto: Verein

Die Turner-Mädels des TV Kreuztal freuen sich über die neuen Bodenmatten, die durch das „Crowdfunding“ ermöglicht wurden. Foto: Verein

Bei einem Turnverein wie dem TV Kreuztal wird das Gemeinschaftsgefühl Groß geschrieben. Die Geräteturnabteilung der Kreuztaler wächst mit nunmehr über 130 Kindern weiter an. „Bisher trainierten wir unter erschwerten Bedingungen, da wir nur einen Bruchteil der benötigten Fläche mit Matten auskleiden konnten“, so Jugendwartin Steffie Schipper. Die Turner-Mädels mussten auf wettkampftaugliche Bodenmatten verzichten – was ein gewisses Verletzungsrisiko mit sich führte und außerdem die Vorbereitung auf Wettbewerbe stark beeinflusste.

Die Verantwortlichen rund um den Vereinsvorstand packten die Gelegenheit beim Schopf und nutzten die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Siegerland, um Spenden für Bodenmatten zu sammeln. Man holte Angebote ein und war sich schnell einig: „Unser Ziel war es, mit der Summe von 3.500 Euro schnellstmöglich eine Bodenfläche von zunächst 72 qm anzuschaffen. Damit wäre eine Verbesserung der Trainingsbedingungen für die Kinder und eine optimale Wettkampfvorbereitung garantiert“ so Steffie Schipper.

Neue Bodenmatten: 114 Quadratmeter Turnglück

Das Ergebnis konnte sich dann sehen lassen. Denn satte 4.705 Euro kamen über die Spendenplattform www.voba-si.viele-schaffen-mehr.de zusammen. Im März konnten schon die langersehnten 144 Quadratmeter konkurrenzfähige Bodenfläche zu einem sehr günstigen Preis angeschafft werden. „Wir danken allen Unterstützern recht herzlich“, freute sich Jugendwartin Schipper.

Auch die Cheerleader-Gruppe „Coronette Dancers“, die nach einer guten Platzierung auf der offenen Europameisterschaft im vergangenen Mai zu den „Dance Worlds“ in Orlando/USA reisen und dort Deutschland vertreten dürfen, haben die Plattform der Volksbank erfolgreich genutzt. So bietet sich ihnen die Chance, dem Siegerland einen Weltmeister-Titel zu bescheren.

Noch nicht am Ziel sind die Handballer des RSVE Siegen. Auch sie haben Mitte März ein „Crowdfunding“-Projekt bei der Volksbank Siegerland gestartet. Ihr Projekt: Durch die Verwendung von Harz kleben die Bälle an den Händen der Handball-Athleten, als seien sie angewachsen. Doch das Spielgerät leidet darunter. So sehen die neuen Bälle schon nach dem ersten Einsatz wie abgenutzt aus.

Eiserfelder Handballer brauchen noch Unterstützung

Sie müssen vom Harz befreit werden – wie übrigens auch der Hallenboden, was die Eiserfelder nach dem Training und ihren Verbands- und Bezirksliga-Spielen mit Schrubbern und Putzmitteln höchstselbst erledigen. Zumindest bei den Bällen kann eine Maschine Abhilfe schaffen. Doch dieses Gerät, das durch Hitze das Harz schmelzen lässt und mit einer starken Bürste von den Bällen kratzt, ist nicht gerade billig.

Mit Hilfe vieler Unterstützer will der RSVE Siegen, dessen erste Mannschaft obendrein noch kurz vor dem Aufstieg in die Handball-Oberliga steht, die Neuanschaffung realisieren. Rund 4.000 Euro sind dazu nötig. Immerhin knapp über 1.000 Euro sind inzwischen zusammen gekommen. Am kommenden Samstag, beim nächsten Verbandsliga-Heimspiel will man noch einmal die Werbetrommel rühren. Jede Spende hilft: Unter voba-si.viele-schaffen-mehr.de/saubere-sache kann die Handballer unterstützen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]