„Pflegebedürftig – was nun?“

Experten informieren über Organisation, Finanzierung und örtliche Angebote:

(wS/red) Netphen 30.05.2016 | Ein Pflegefall tritt meist plötzlich und unerwartet ein. Niemand ist vermutlich wirklich darauf vorbereitet. Für die Angehörigen ist dies eine schwierige Situation, da sie schnell reagieren und kurzfristig Hilfe arrangieren 2016-05-30_Netphen_Senioren_Service_Logomüssen. Neben der psychischen und emotionalen Belastung gibt es viel Organisatorisches zu klären. „Oft sind Betroffene völlig überfordert, weil sie nicht wissen, welche Angebote es vor Ort gibt, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden sollen oder welche finanziellen Leistungen ihnen aus der Pflegeversicherung zustehen“, erklärt Eva Vitt, Seniorenbeauftragte der Stadt Netphen. „In der Regel führt erst die eigene Betroffenheit zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik „Pflegebedürftigkeit“.

Um Angehörige und Betroffene mit ihren Problemen und Fragen nicht alleine zu lassen, laden die Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen und der Verein VergissMeinNicht Netphen e.V. für Dienstag, 07.06.2016 um 19.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Pflegebedürftig – was nun?“ in das Rathaus Netphen ein.

Ein Experte aus dem Bereich des Sozialrechts und Anbieter lokaler Pflege- und Betreuungsdienste werden an diesem Abend ausführlich Auskunft geben. Frank Neuser (Teamleiter Pflegeversicherung) von der AOK Nordwest wird zu den Neuerungen durch die letzte Pflegereform informieren. Schwerpunkte seines Referates sind dabei die Leistungen der Pflegeversicherung nach derzeitigem Recht und ein Ausblick auf die große Pflegereform, die zum 01.01.2017 in Kraft tritt. Im Anschluss an seinen Vortrag werden Vertreterinnen und Vertreter der regionalen ambulanten Pflegedienste, der Tagespflege, der stationären Pflegeeinrichtungen und des Betreuungsdienstes „VergissMeinNicht“ ihre Angebote und ihre Einrichtungen vorstellen. Die Veranstaltung wird von Allgemeinmediziner Elmar Westphal moderiert.

Abgerundet wird der Abend durch die Möglichkeit, eigene Fragen an die Expertenrunde zu stellen sowie sich mit ausliegendem Informationsmaterial zu versorgen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie bei der Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen unter e.vitt@netphen.de oder Tel. 02738/603-145.

Damit pflegende Angehörige an der Veranstaltung teilnehmen können, bietet der „Verein VergissMeinNicht“ eine häusliche Betreuung für Erkrankte an. Telefon: 02738 – 6 88 82 29.

.

Anzeige  |
Hier Werbung buchen