LEADER in Bewegung: Förderbescheid für das Regionalmanagement

(wS/red) Arnsberg/Neunkirchen 24.06.2016 | Am vergangen Mittwoch, den 22.Juni, waren die Verantwortlichen aller LEADER-Regionen des Regierungsbezirks Arnsberg zu einer feierlichen Übergabe der Förderbescheide für das Regionalmanagement bei der Bezirksregierung eingeladen.

Der Vorsitzende des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V., Dr. Gerhard Zoubek, nahm den Zuwendungsbescheid zusammen mit der neuen Mitarbeiterin des Regionalmanagements, Stefanie Wiegel, von der Regierungspräsidentin Diana Ewert persönlich in Empfang.

v.l. Bürgermeister Bernhard Baumann, Stefanie Wiegel (Regionalmanagement), Bürgermeisterin Christa Schuppler, Anne-Kathrin Hoß (Regionalmanagement), Bürgermeister Christoph Ewers, Dr. Gerhard Zoubek (Vorsitzender des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V.)

v.l. Bürgermeister Bernhard Baumann, Stefanie Wiegel (Regionalmanagement), Bürgermeisterin Christa Schuppler, Anne-Kathrin Hoß (Regionalmanagement), Bürgermeister Christoph Ewers, Dr. Gerhard Zoubek (Vorsitzender des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V.)

Mit dem Erhalt der Förderbescheide für die LEADER-Geschäftsstellen sind nun die letzten bürokratischen Hürden genommen und die finanziellen Rahmenbedingungen gesichert. Denn der Erhalt des Zuwendungsbescheids ist die Grundlage für den Abruf von Fördermitteln für die Aufgaben der LEADER-Geschäftsstelle. Vergleichbares gilt für Projekte in der heimischen Region. Da bei allen LEADER-Projekten jedoch auch ein Eigenanteil von 35 Prozent zu leisten ist, kommen hier für diesen verbleibenden speziellen Finanzanteil des Regionalmanagements die drei Kommunen der LEADER-Region 3-Länder-Eck gemeinsam auf.

Deshalb trafen sich im Nachgang der offiziellen Bescheidübergabe die Bürgermeister der LEADER-Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf mit dem Vorstandsvorsitzenden und dem hiesigen Regionalmanagement, um sich in einem gemeinsamen Gespräch ebenso über den aktuellen Stand im LEADER-Prozess wie auch über geplante Projekte auszutauschen.

„Die feierliche Bescheidübergabe ist ein Meilenstein im LEADER-Prozess und zugleich der Abschluss der Startphase, in welcher es im Wesentlichen um formelle und organisatorische Aspekte ging. Im Fokus unserer Arbeit steht nun die aktive Projektentwicklung“, resümiert Dr. Gerhard Zoubek, unterstützt von den Verwaltungsleitungen, die sich mit dem gesamten LEADER-Team darüber freuen, dass in der heimischen LEADER-Region „bereits Einiges in Bewegung“ ist.

Foto: Regionalverein LEADER-Region 3-Länder- Eck e.V.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]