Stadt Netphen fördert DKS-Projekt in Grissenbach

(wS/red) Netphen 02.06.2016 | Die Stadt verfügt in jedem Jahr über ein gewisses Spendenbudget für gemeinwohlorientierte Zwecke aus Sparkassenmitteln. Initiativen und Vereine können Projekte erarbeiten und bei der Stadt hierfür eine Förderung beantragen. Benötigt werden die Spenden insbesondere für Baumaßnahmen oder um anderweitig finanzielle Lücken zu schließen. Über die Förderung der eingereichten Projektvorschläge entscheidet der Ältestenrat. Die Eigenbeteiligung beträgt 30 Prozent.

Bürgermeister Paul Wagener überbrachte im Mai mehrere Förderbescheide an Vertreter Netphener Dorfvereine. Über Fördermittel kann sich auch der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e.V. (DKS) freuen. Paul Wagener ließ es sich nicht nehmen, die gute Nachricht vor Ort persönlich an die Vertreter des Vereins zu überbringen.

DKS-Vorsitzender Thorsten Görg (l.) mit Netphens Bürgermeister Paul Wagener. (Foto: Wilfried Lerchstein)

DKS-Vorsitzender Thorsten Görg (l.) mit Netphens Bürgermeister Paul Wagener. (Foto: Wilfried Lerchstein)

Der am 24. Juli in der Grissenbacher Dorfmitte sein 25jähriges Bestehen feiernde DKS möchte mit Hilfe der Fördermittel den bereits begonnenen Verfall des 1888 erbauten Backes Grissenbach-Ost „Vorn auf der Sinnerwiese“ abwenden. Es wurde beschlossen, das marode Gebäude zu sanieren, um es auch der jüngeren Generation „näher zu bringen“. Es liegt auch im Interesse des DKS zu vermeiden, dass die alte Handwerkskunst des Backens in Vergessenheit gerät. Zu den Maßnahmen der Sanierung gehören unter anderem ein neuer Anstrich, das Verputzen des Gebäudes sowie das Anbringen eines neuen Dachstuhls.

Der DKS kann sich über einen Zuschuss in Höhe von maximal 4.627 Euro für die Sanierung des Backes freuen, die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf 6.609 Euro. In Eigenleistung will der DKS die Dachfläche verschalen und anschließend abdichten. Mit den weiteren Dacherneuerungsarbeiten wird die heimische Zimmerei Heinz Sting betraut.

Die Backhausgenossenschaft Sinnerwiese Grissenbach hat sich am 25. Mai 2016 aufgelöst und den im städtischen Eigentum stehenden Backes in die Trägerschaft des DKS übergeben. Alle bisherigen Backesgenossen haben aber auch in Zukunft das Recht, den Backes zu nutzen.

Der DKS ist zuversichtlich, dass der Backes rechtzeitig zum Vereinsjubiläum wieder in neuem Glanz erstrahlen wird.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]