Vorsicht falscher Enkel! Älter werden, aber sicher

(wS/red) Netphen 22.09.2016 | Kriminelle sind einfallsreich. Betrügerinnen und Betrüger lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, und man erkennt sie nicht auf den ersten Blick.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oft existenzielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um Ihre Lebensersparnisse gebracht werden.

2016-05-30_Netphen_Senioren_Service_LogoBetrüger, Enkeltrick, unseriöse Telefonanrufe, Haustürgeschäfte und falsche Amtspersonen an der Haustür, Trick- und Taschendiebe, Kaffeefahrten, Gefahren im Umgang mit modernen Zahlungsmethoden, Gewinnbenachrichtigungen, das Spielfeld krimineller Machenschaften ist groß und wird immer wieder mit neuen Entwicklungen erweitert. Täter versuchen ständig, mit bewährten und neuen Tricks das Vertrauen vor allem älterer Menschen zu gewinnen und sie um ihre Ersparnisse zu bringen.

Damit Sie oder einer Ihrer Angehörigen kein Opfer dieser Täter werden und sie sich vor Betrügern und Trickdieben besser schützen können, findet in Zusammenarbeit mit der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, der Kreisvolkshochschule und der Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen am Donnerstag, 06.10.2016, 19:00 Uhr, im Ratssaal der Stadt Netphen eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Enkeltrick und Co.“ statt.

Das Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz informiert in dem Vortrag über aktuelle Kriminalitätsphänomene und gibt Sicherheitsempfehlungen. Referentin ist Kriminalhauptkommissarin Andrea Niggemann.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos erteilt Eva Vitt von der Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen, Zimmer 1006 oder unter der Telefon-Nr. 02738/603-145.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]