Wertstoff-Depots nicht zum Mülllager werden lassen

(wS/red) Siegen 27.12.2016 | Nach Weihnachten und Silvester werden besonders viel Altglas und Altpapier in den städtischen Sammelcontainern entsorgt. Das hat zur Folge, dass einige der rund 190 Standorte im Stadtgebiet regelrecht zumüllen. Die Stadtreinigung bemüht sich, in solchen Fällen so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen.

siegen_wappenDas für die Leerung zuständige Entsorgungsunternehmen wird die Standorte deshalb auch dieses Jahr wieder „zwischen den Jahren“ sowie an Heiligabend, Silvester und am 2. Januar 2017 anfahren. Daneben unterstützen ehrenamtlich tätige Sauberkeitspaten die Stadt Siegen durch die Übernahme einer „Patenschaft“ über einen Containerstandort. Die Sauberkeitspaten weisen die Stadtreinigung auf Überfüllungen oder illegal abgeladenen Abfall hin.

Trotzdem können Engpässe nicht ganz ausgeschlossen werden. Deshalb bittet die Stadt Siegen alle Bürgerinnen und Bürger, die Wertstoffe nicht an bereits vollen Containern abzuladen. „Es ist nicht zulässig, die zu entsorgenden Wertstoffe neben oder auf den Containern abzustellen“, sagt Elmar Diehl, Leiter der Stadtreinigung. „Das Verhalten findet sehr schnell Nachahmer und die Folge ist nach kurzer Zeit eine massive Verschmutzung.“ Jede Nutzerin bzw. jeder Nutzer kann selbst dazu beitragen, dass die Kosten für die notwendigen Reinigungen nicht zu hoch werden und die Standorte sauber bleiben. Im Fall von überfüllten Containern sollten Bürger die Wertstoffe an alternativen Standorten einwerfen oder zu einem späteren Zeitpunkt entsorgen. Zudem können sie auch das Entsorgungsunternehmen über die erforderliche Leerung informieren; die Rufnummer steht auf den jeweiligen Containern.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

16 Gesamtansichten 6 Aufrufe heute