KiTS Raupennest-Laternenzug erfreute die Wohnbereiche im Kursana Domizil Siegen

(wS/red) Siegen 16.11.2017 | November, dunkle Jahreszeit, Lichter leuchten reihenweise zu den Laternenzügen, die den St. Martin besingen, der gütig seinen Mantel teilte. Eine ganz besondere Laternenfest-Idee hatte das Team vom KiTS Raupennest, das einmal monatlich mit seinen Kindern zwischen 0 und 3 Jahren aus der Großtagespflegestelle und der Musikschule Momu im Saal im Kursana am Witschert singt, musiziert und Bewegungsspiele macht.

KiTS Raupennest-Laternenzug erfreute die Wohnbereiche im Kursana Domizil Siegen (Fotos: privat)

Yvonne Mankel, KiTS-Leitung der Alternative Lebensräume GmbH: „Warum nicht die Seniorinnen und Senioren mit Laternenliedern unterhalten, auch die, die nicht so mobil sind und in den Saal kommen können? Dass es ein wirklicher Zug wurde, ist auch dem Impuls der Leitung der Bewohnerbetreuung, Annemone Jänsch, zu verdanken, die diesen Vorschlag einbrachte“, erläutert sie und dass man das gerne auf diese Art versuchen wolle. Man fand musikalische Unterstützung von einem Berufsmusiker, Thomas Thull, der Vater von KiTS-Kind Moritz. Thomas Thull spielt Bassposaune im Orchester der Philharmonie Südwestfalen und ist Lehrbeauftragter der Universität Siegen für sein Blechblasinstrument, dass er mit der nötigen Spontanität durch die Wohnbereiche 1 bis 4 trug und immer wieder stimmungsvoll aufspielte zu: Lichterkinder, mit einem kleinen St. Martin-RAP sowie dem Laterne-Klassiker. In diesem Sinne hat er seinen eigenen Spaß an der Musik wortwörtlich weitergetragen. Heiter wurde rund um das Abendbrot mitgeklatscht und gewippt zu Milli und Molli, zwei Kühe, die auch gerne Laternegehen wollen und deren Rhythmus Jung und Alt zu Bewegung einlud. Der ein oder andere war sichtlich bezaubert von der KiTS-Darbietung. Am Schluss gab es Applaus und Weckmänner für die kleinen Künstler mit ihren bunten Raupenlaternen.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier