Wo begann die Geisterfahrt? Zwei Schwerverletzte und 30.000 Euro Sachschaden!

78-jähriger Geisterfahrer kollidiert mit entgegenkommenden BMW

(wS/ots) Kreuztal 06.11.2017 | Am Freitagabend um kurz nach 23 Uhr erhielt die Leitstelle der Polizei Siegen über Notruf Kenntnis von einem Falschfahrer auf der Hüttentalstraße (wir berichteten in einer Erstmeldung). Ein Kleinwagen sollte von der Anschlussstelle Kreuztal (B 54/HTS) auf die Richtungsfahrbahn Olpe in Gegenrichtung (Richtung Siegen) aufgefahren sein. Mehrere Streifenwagen begaben sich daraufhin sofort mit Sonder- und Wegerechten in die Richtung. Noch während des ersten Notrufs ging ein weiterer Notruf mit dem Inhalt ein, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw im Bereich der AS Kreuztal-Buschhütten gekommen sei.

Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde festgestellt, dass der Falschfahrer, ein 78-jähriger Mann aus dem Raum Altenkirchen, mit seinem Seat-Kleinwagen auf der Richtungsfahrbahn Olpe entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen mit einem entgegenkommenden BMW eines 22-jährigen Siegeners seitlich kollidiert war. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein dritter Pkw beschädigt, der sich hinter dem BMW des 22-Jährigen befunden hatte.

Sowohl der Geisterfahrer als auch der 22-Jährige wurden schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und durch den eingesetzten Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 30.000 Euro.

Da bislang de facto noch unklar ist, wo genau der 78-Jährige mit seinem weißen Seat Mii mit AK-Kennzeichen falsch herum auf die HTS aufgefahren ist, werden Zeugen, die dazu sachdienliche Angaben machen können, gebeten, sich beim Kreuztaler Verkehrskommissariat unter 02732-909-0 zu melden.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier