Posaunist Philipp Hayduck überzeugte bei „Jugend jazzt NRW“

(wS/red) Siegen 07.02.2018 Über einen herausragenden Erfolg freuen sich der Musikschüler Philipp Hayduck (Posaune) und sein Lehrer Lennart Michaels von der städtischen Fritz-Busch-Musikschule in Siegen: Der Leadposaunist des Jugendjazzorchesters Münsterland stellte sich der Jury beim Wettbewerb „Jugend jazzt NRW 2018“ in Dortmund. Dabei erreichte Philipp Hayduck in der Altersgruppe II (15 bis 18 Jahre) mit 24 von 25 Punkten einen 1. Preis. Mit diesem Ergebnis war ihm der Förderpreis der „Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung“ für den besten Solisten in seiner Altersgruppe sicher.

Im Wettbewerb „Jugend jazzt“ werden Jazz-Standards gespielt, aber auch Eigenkompositionen. Überzeugen konnte Philipp Hayduck mit „Are You Real“ von Benny Golson (Uptime Swing) und seiner eigenen Ballade „Rainy Friday“. Am Freitag, 16. Februar 2018, ist das Preisträgerkonzert „Jugend jazzt“ im Jazzclub „Domicil“ in Dortmund zu hören.

Einen weiteren Erfolg im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ erreichte Musikschüler Julian Pohlmann, Altersgruppe II (zehn bis elf Jahre) am vergangenen Wochenende in der Region Rhein-Berg/Oberberg mit dem Horn. Er erreichte mit 20 Punkten einen 2. Platz. Über diesen Erfolg freut sich sein Lehrer Reinhold Felthaus.

Der junge Posaunist Philipp Hayduck von der städtischen Fritz-Busch-Musikschule in Siegen überzeugte die Jury beim Wettbewerb „Jugend jazzt NRW“ mit seinem Spiel, zu dem auch eine Eigenkomposition gehörte. (Foto: Stadt Siegen)

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier