Alte Handys im Rathaus entsorgen

Im Bürgerbüro der Stadt Bad Berleburg steht jetzt eine Althandy-Box des NABU. Der Erlös aus den Geräten kommt dem Naturschutz zugute.

(wS/red) Bad Berleburg 24.04.2018 | „Vielleicht kann man es noch mal gebrauchen“, denkt sich auch so mancher Bad Berleburger und legt sein ausrangiertes Handy in den Schrank. Dort liegt es häufig mit zahlreichen Artgenossen, die ebenfalls nicht mehr gebraucht werden und oftmals auch nicht mehr funktionieren. In den Hausmüll gehören alte Handys selbstverständlich nicht; das wäre nicht nur gesetzlich verboten, sondern dabei würden auch viele Rohstoffe für eine Wiederverwertung verloren gehen. Wer seine alten Geräte stattdessen ins Bürgerbüro der Stadt Bad Berleburg bringt, kann sogar etwas für den Naturschutz tun.

Christian l’Hiver, Leiter der Abteilung Bürger- und Seniorenservice, und Ute Hirschhäuser aus dem Bürgerbüro mit der Althandy-Box des NABU. (Foto: Stadt Bad Berleburg)

Der Naturschutzbund Deutschland sammelt alte Handys in eigens dafür vorgesehenen Boxen für die Kampagne „Alte Handys für die Havel“. Der Erlös der Aktion kommt einem Projekt des NABU zur Renaturierung der Unteren Havel zugute, der größten Flussrenaturierung Mitteleuropas. „Wir sind von einer Bürgerin auf die Althandy-Box des NABU hingewiesen worden“, erzählt Christian l’Hiver, Leiter der Abteilung Bürger- und Seniorenservice, „da der Erlös an einen guten und nachhaltigen Zweck geht, unterstützen wir das Projekt natürlich gerne.“ Die Althandy-Box steht nun direkt im Eingangsbereich des Bürgerbüros, bei Ute Hirschhäuser am Empfang.

Hintergrund:

Der NABU verkauft die Geräte, die mit den Althandy-Boxen gesammelt werden, an das Unternehmen Telefónica in Deutschland. Deren Entsorgungspartner, die AfB gemeinnützige GmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung), verkauft die wiederaufbereiteten Geräte nur in Europa. Handys, die nicht mehr funktionieren, werden recycelt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier