Fußball-Kreisauswahl Ü65 kann Deutschen Meistertitel nicht verteidigen

(wS/red) Siegen-Wittgenstein/Wattenscheid 22.05.2018 | Am vergangenen Samstag fand in Wattenscheid die Endrunde der inoffiziellen Deutschen Meisterschaften der Ü65-Teams auf Kleinfeld statt. Dabei konnte die heimische Auswahl Ihren im letzten Jahr errungenen Titel nicht verteidigen und wurde „nur“ Dritter. Eingeladen zum Finalturnier hatte im Namen der Veranstalter Gundi Busch alle in der deutschen Rangliste aufgeführten Ü65-Teams. Zu den Bochumern kam neben den Ü65-Kickern aus Siegen-Wittgenstein nur die Auswahl aus Bielefeld und Ummeln.

In den Spielen von zweimal 20 Minuten erwischte der Titelverteidiger dabei nicht seinen besten Tag und kam so gegen die Auswahl Bochums nur zu einem 0:0. Gegen Bielefeld/Ummeln gab es sogar eine 0:2-Niederlage. Dabei waren die heimischen Oldies in beiden Spielen die aktivere Mannschaft und hatten hohe Ballbesitzzeiten. Aber die Fehlerquote war zu hoch und die herausgespielten Torchancen wurden nicht verwertet. Torhüter Jürgen Wolf war in zwei Spielen nur dreimal gefragt. Eiinmal fischte er einen Schuss glänzend aus der unteren Ecke, die anderen beiden Bälle waren unhaltbar.

Stehend von links: Betreuer Helmut Halberstadt, Eckhard Günther, Burkhard Holzhauer, Werner Krönert, Manfred Hannebauer, Rolf Woicik, Rüdiger Schewior, Lothar Blecher und Trainer Rolf Bleck
Knieend von links: Bernd Halbach, Karl-Helmut Meiser, Hans-Jürgen Wolf, Heinz-Bernd Freund, Klaus Milian und Holger Ippach (Foto: privat)

Im ersten Spiel stand Bochum sehr defensiv und beschränkte sich auf wenige Konter, die aber problemlos abgefangen wurden. Ansonsten stand der Gegner massiert mit sechs Spielern vor dem eigenen Tor, sodass das heimische Team nur zu wenigen echten Torchancen kam. Pech hatte Bernd Halbach mit einem listigen Heber an den Pfosten über den ehemaligen Zweitligatorwart der SG Wattenscheid 09, Manfred Behrend. Den Rest hielt der Zweimeter-Mann. Als dann in der letzten Spielminute Rüdiger Schewior doch noch das hochverdiente 1:0 gelang, wurde der Treffer vom Bochumer (!) Schiri wegen angeblichen Foulspiels nicht anerkannt.

Auch im zweiten Spiel ließ der Gegner die Siegerländer anrennen und lauerte ausschließlich auf Konter. Zwar hatte Bernd Halbach gleich in der ersten Minute eine Großchance zur Führung, als er alleine vor dem Torhüter stand, der allerdings glänzend hielt. Weitere hochkarätige Chancen gab es kaum noch, da die Bielefelder sich mit allen sechs Spielern nur noch auf das Verteidigen des 2:0 beschränkten.

Den Titel des Deutschen Meisters holte sich mit einem 1:0 gegen Bochum die Auswahl aus Bielefeld, Zweiter wurde mit dem um ein Tor besseren Torverhältnis Bochum, sodass für die heimische Auswahl nur der dritte Platz blieb.

Trainer Rolf Bleck: „Für eine souveräne Titelverteidigung kamen wir heute leider nicht infrage. D dafür waren wir diesmal nicht gut genug, da wir unsere Normalform nicht erreicht haben. Trotzdem waren wir sicher nicht schlechter als unsere Gegner. Wir machten zwei Abwehrfehler zu viel und nutzten unsere Torchancen nicht.“

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier