Fledermauserfassung im Gelände

Informationsveranstaltung mit nächtlichem Fledermausnetzfang für Jugendliche und Erwachsene

(wS/red) Siegen 18.07.2018 | Welche Fledermausarten kommen in Siegen-Wittgenstein vor? Welche Lebensraumansprüche haben sie? Was können Interessierte für den Fledermausschutz tun? Diese und viele andere Fragen beantworten die Mitarbeiter der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein und des NABU-Arbeitskreises Fledermausschutz Siegen-Wittgenstein bei einer kostenlosen Veranstaltung in Siegen am Freitag, 27. Juli, ab 20:00 Uhr (bis etwa Mitternacht). Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich auch an interessierte Laien!

Eine abendliche Veranstaltung der Biologischen Station am 27. Juli informiert Interessierte über Fledermäuse und zeigt wie diese nächtlichen Flieger mit Hilfe des Netzfanges oder, wie hier im Bild, eines speziellen Detektors erfasst werden können. (Foto: Sabine Portig)

Im Mittelpunkt stehen der Fang und die Bestimmung von Fledermäusen im Gelände. Nach einer kurzen Einführung über die Fledermauserfassungsmöglichkeiten und die Versorgung von hilfsbedürftigen Fledermäusen wird mit dem Aufstellen der Fangnetze begonnen. Während des Netzfanges werden mit Detektoren Fledermausrufe hörbar gemacht und aufgezeichnet.

Die Teilnahme von Jugendlichen an dieser Veranstaltung ist besonders erwünscht, jedoch nur in Begleitung einer Aufsichtsperson möglich!

Nähere Informationen bzw. die erforderliche Anmeldung bei der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein unter der Telefonnummer 02732 767734-0 bzw. -1 oder per Mail an post@biostation-siwi.de.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier