1120 Euro für das evangelische Hospiz Siegerland

(wS/red) Siegen 20.12.2018 | Haustechniker des Diakonie Klinikums Jung-Stilling organisierten schmackhafte Spendenaktion

Es sich gut gehen lassen und dabei auch noch Gutes bewirken: Dazu bestand nun die Gelegenheit im Eingangsbereich des Diakonie Klinikums Jung-Stilling. Zum zweiten Mal organisierte die Abteilung Haustechnik einen Benefizverkauf. Im Angebot waren Waffeln und Punsch. Der Erlös – stolze 1120 Euro – kommt dem Evangelischen Hospiz Siegerland zugute. Dessen Mitarbeiter unterstützten die Haustechniker Ralf Truxer und Wolfgang Sportelli kräftig. Unter anderem wurden in der Hospiz-Küche 60 Liter Waffelteig angerührt. „Im kommenden Jahr möchten wir auch noch Kaffee anbieten“, so Mitinitiator Truxer. Dann, da ist er sich sicher, wird noch mehr Geld in die Kasse fließen.

Hospiz-Leiter Burkhard Kölsch, der selbst auch hinter der Verkaufstheke stand, ist sehr dankbar: „Eine tolle Aktion, an der sich auch der Zusammenhalt der einzelnen Einrichtungen und Dienste innerhalb der Diakonie in Südwestfalen zeigt.“ Das Geld kann das Hospiz gut gebrauchen: Momentan steht der Kauf von zwei neuen Schmerzpumpen auf der Agenda.

Foto: Mit dem Team der Haustechnik des Diakonie Klinikums Jung-Stilling organisierte Ralf Truxer (links) den Benefizverkauf. 1120 Euro kamen dabei zusammen, die nun an den Hospizleiter Burkhard Kölsch überreicht wurden.

Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

71 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute