Köln – Gefälschter Ausweis bei Kontrolle vorgezeigt; Festnahme durch Bundespolizei

(wS/ots) Köln 25.01.2019 | Gefälschte Dokumente bei Personenkontrolle

Donnerstagmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen Reisenden im Kölner Hauptbahnhof. Sofort fiel den Polizisten der gefälschte Ausweis ins Auge: Festnahme!

Bei einer Personenüberprüfung wies sich der Mann mit einer kroatischen Identitätskarte aus. Das geschulte Auge des Bundespolizisten bemerkte umgehend, dass der Ausweis nicht den „Normen“ entsprach. Auf Nachfrage, ob ein weiterer Ausweis vorhanden sei, zeigte der 34-Jährige einen kroatischen Führerschein vor, der ebenfalls gefälscht war. Die Bundespolizisten nahmen ihn fest und brachten ihn zur Dienststelle. Auf Befragung gab der Tatverdächtige zu, die Dokumente für 4000,- Euro erworben zu haben, die Polizisten beschlagnahmten die Fälschungen.

Seine wahre Identität kam nach einem Fingerabdruckscan (FAST-ID) zum Vorschein: Der Algerier wurde bereits vom Ausländeramt Olpe gesucht, da er sich seiner Abschiebung entzogen hatte. Der Straftäter blieb festgenommen und wurde zuständigkeitshalber an die Kriminalpolizei Köln übergeben. Die Bundespolizei erstattete Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und unerlaubtem Aufenthalt.

Foto: ots

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier