Abschlussmeldung – Unwetter Eberhard – Einsätze VG Kirchen

(wS/red) Kirchen 11.03.2https://wirsiegen.de/wp-content/uploads/2019/03/1unnamed.jpg019 | Abschlussmeldung – Unwetter Eberhard – Einsätze VG Kirchen

Einsatzstellen insgesamt in der VG Kirchen: 34

Neben vielen umgestürzten Bäumen, abgerissenen Stromkabel und damit verbundenen Stromausfällen sind zwei Einsatzstellen als „besonders“ zu Kennzeichen.

Gebäudebrand (Feuer3) in Brachbach

Während den bereits laufenden Unwettereinsätzen wurden die Kräfte der Feuerwehr darüber informiert, dass in Brachbach ein Feuer in einem Gebäude ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte ein Brand im Keller sowie im Bereich des Dachstuhls bestätigt werden. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnten unter schwerem Atemschutz den Brand schnell löschen und so eine Ausbreitung auf das restliche Gebäude verhindern. Über Schadenshöhe oder die genaue Ursache können keine Angaben gemacht werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Brachbach, Mudersbach, Niederschelderhütte, Wehbach und Kirchen.

Baum droht in Wohnhaus zu stürzen – Niederfischbach

Der am Zeitintensivste Einsatz des Tages wartete in Niederfischbach auf die Einsatzkräfte. Eine große Birke drohte aufgrund des Sturms in ein Wohnhaus zu stürzen. Das bewohnte Gebäude wurde nach eintreffen der Einsatzkräfte umgehend evakuiert. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass bei einer starken Böe der Baum das Ferienhaus ähnlich gebaute Gebäude zum Einsturz bringt.  Aufgrund der Lage vor Ort und einem für die Feuerwehr nicht einschätzbarem Risiko war es den Kräften nicht möglich, den Baum mit eigenen Mitteln zu sichern. Erst mit Hilfe eines Spezialunternehmens mit einem Hubgerät und entsprechenden Hilfsmitteln konnte der Baum nach und nach abgetragen werden. Bis dahin sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab. Ein größerer Gebäudeschaden konnte so abgewendet und verhindert werden. Im Einsatz war dort der Löschzug Niederfischbach.

Die meisten Einsatzstellen lagen im Bereich Asdorftal und Wildenburger Land. Dort sind aktuell immer noch einige Straßen gesperrt und nicht passierbar.  In der VG Kirchen waren rund 150 Einsatzkräfte und alle 10 Löschzüge im Einsatz.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier