Autofahrer spielt Wildwest und gefährdet mehrere Menschen

(wS/ls) Haiger/Burbach 11.07.2019 | Am Dienstagabend (09.07.2019) gegen 22 Uhr verwechselte ein Autofahrer die Straße mit einem Videospiel. Eine Siegener Schwertransport Service Firma sperrte mit drei sogenannten BF4-Fahrzeugen (Polizei Ersatzfahrzeuge) die B54 bei Kalteiche. Dort wollte ein Schwertransport über den Gegenverkehr von dem Kalteiche-Ring auf die B54 abbiegen. Die Fahrer der BF4-Fahrzeuge mussten hier die Straße kurzzeitig für den Verkehr sperren. Ein Audi-Fahrer hielt es nicht für nötig sich an diese Sperrung zu halten und umfuhr die Fahrzeuge, die das Verkehrszeichen „Durchfahrt Verboten“ gesetzt hatten, mit sehr hoher Geschwindigkeit. Er umfuhr die erste Sperrstelle über einen Grünstreifen und einen Gehweg, prallte dann fast mit dem zweiten Fahrzeug zusammen – konnte diesem aber noch ausweichen. Das dritte Begleitfahrzeug konnte den Audi-Fahrer dann stoppen, um eine Kollision mit dem Schwertransport zu verhindern.

Der Fahrer des Audis stieg aus seinem Fahrzeug aus und ging mit sehr hoher Aggression auf den Fahrer des dritten BF4 zu, der ihn stoppte. Der Audi-Fahrer riss die Fahrertür des Begleitfahrzeugs auf und attackierte den Fahrer, der dies jedoch abwenden konnte. Anschließend schlug der aggressive Mann die Fahrzeugtür des Begleitfahrzeug so feste zu, dass an dem Fahrzeug eine Beschädigung entstand. Die in der Zeit zur Hilfe geeilten Kollegen des Bf4-Fahrers bekamen die Aggressionen dann ebenfalls zu spüren. Er packte einem der Fahrer an den Kragen/Hals und drückte ihn gegen eines ihrer Fahrzeuge. Weiterhin beleidigte und bedrohte er alle Anwesenden. Nachdem einer der Begleitfahrer ein Foto von dem Kennzeichen des Audis machen wollte, schlug er ihm das Handy aus der Hand, wobei das Handy beschädigt wurde.

Ohne Pause versuchte es der Audi-Fahrer weiter mit Drohungen wie „Ich bringe euch alle um“. Mit weiteren Kraftausdrücken teilte er dann noch mit lauter Stimme mit, dass wenn die Polizei gerufen würde es nichts bringen würde, da sein Schwager Polizist sei. Anschließend setzte er sich in seinen PKW und fuhr mit durchdrehenden Reifen davon. Die alarmierte Polizei nahm unter anderem Anzeigen wegen Beleidigungen, Sachbeschädigung und Körperverletzung auf. Der „Asphalt-Cowboy“ erhielt gegen 22:30 Uhr Besuch von der Polizei auf seiner Arbeitsstelle….

Fotos: wirSiegen.de