06:00 Uhr: Hotel Carpe Diem in Kirchhundem in Flammen, Großaufgebot an Feuerwehr etc.

(wS/red) Kirchhundem 14.07.2019 | Feuerwehr bei Hotelbrand im Großeinsatz

Großalarm für Feuerwehr, Rettungsdienst und THW am frühen Sonntagmorgen vor 06:00 Uhr in Kirchhundem. In dem Hotel Carpe Diem brannte der Dachstuhl lichterloh. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war noch nicht ganz klar, ob alle Gäste das Hotel verlassen konnten. Die Leitstelle alarmierte vorsorglich einen sogenannten MANV 2 ( Massenanfall von Verletzten ) bei der Anzahl der vermuteten Gäste.

Die Feuerwehr war/ist mit ca. 130 Feuerwehrleuten im Einsatz, ebenso ein Großaufgebot an Einsatzkräften des DRK und des THW (Technische Hilfswerk)

Der XXL-Rettungsbus aus Siegen wurde auch sofort nach Kirchhundem alarmiert um Gäste, die nicht verletzt sind aufzunehmen, es wurde 1 Person verletzt.

Mittlerweile hat die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, wir berichten nach.

 

Fotos: Andreas Trojak / wirSiegen.de

UPDATE: Gemeinsame Presseerklärung der Kreispolizeibehörde Olpe und der Feuerwehr Kirchhundem

Kirchhundem- Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Sonntagmorgen (14. Juli) gegen 4.50 Uhr der Dachstuhl eines Hotels in Schwartmecke in der „Schwartmecke“ in Brand. Nach den bisherigen Ermittlungen entfachte das Feuer vermutlich auf der Dachterrasse. Den Brand bekämpfte zunächst die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem. Da im Verlauf der Löscharbeiten eine „Alarmstichworterhöhung auf Feuer 4 mit Menschenleben in Gefahr“ ausgelöst wurde, wurden weitere Kräfte aus dem Kreisgebiet hinzugezogen, mit denen die Zusammenarbeit sehr gut funktionierte. Rund 30 Hotelgäste wurden evakuiert und in einer nahe gelegenen Schützenhalle untergebracht, betreut und versorgt. Eine Person klagte über Atembeschwerden und kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. In dem Hotel fand am Vorabend eine Hochzeitsfeier statt, auf der Pyrotechnik eingesetzt wurde. Ob diese für den Brand ursächlich war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Neben den eingesetzten Polizeibeamten waren zwischenzeitlich rund 190 Einsatzkräfte vor Ort. Zwei von ihnen verletzten sich im Einsatz leicht. Es entstand ein Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich.

Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt. Foto: Polizei Olpe

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier