,,Vergesst uns nicht“ – Mahnwache vor dem Siegener Bahnhof

(wS/red) Kreuztal 02.08.2019 ,,Vergesst uns nicht“ – so heißt eine Facebook Gruppe, die erst seit neun Tagen existiert, aber schon über 2.200 Mitglieder hat. Doch worum geht es in dieser Gruppe:  Zsuzsa Homrighausen – selbst Mutter, hat diese Gruppe aus Angst vor der Zukunft gegründet. Aufgrund der Geschehnisse in Kreuztal, wo eine junge Frau fast zu einem Vergewaltigungsopfer wurde,  (wir berichteten) und der Tatsache, dass sich solche Ereignisse leider häufen wurde diese Gruppe gegründet.
Die Gruppe veranstaltet am Sonntag 04. August 2019 um 11 Uhr eine Mahnwache vor dem Siegener Bahnhof.

In Gedenken an das schreckliche Ereignis aus Frankfurt, wobei ein achtjähriger Junge vor einen Zug geschubst wurde und dabei verstarb, findet die Mahnwache am Bahnhof statt. Der Aufruf gilt auch an die Politik, die mehr an die Bürger denken und sich für diese einsetzen sollte.

Frau Zsuzsa Homrighausen im Gespräch mit der wirSiegen-Redaktion

Die Gruppe  ,,Vergesst uns nicht!“ distanziert sich ganz klar von der rechtsradikalen Szene, handelt nicht fremdenfeindlich, sondern möchte lediglich auf die Angst und Verzweiflung der Bürger aufmerksam machen und die Politik wachrütteln.