Mission Titelverteidigung geglückt

M50 Senioren der LG Kindelsberg Kreuztal gewinnt Deutsche Meisterschaft in München

(wS/red) Kreuztal / München 23.09.2019 | 11 Jahre nach dem ersten nationalen Erfolg eines Senioren-Teams der LGK an gleicher Stelle, holen sich die siegerländer Athleten ihre insgesamt 9. Deutsche Meisterschaft.

Wie schon 2008 richtete der DLV seine Team-DM Senioren im altehrwürdigen Dantestadion in München aus. In Sichtweite des Olympia-Turms dürfte die LG Kindelsberg mit drei Mannschaften der teilnehmerstärkste Verein gewesen sein.

Es galt gleich 2 Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, was zumindest in der Altersklasse M50 glückte!In einem spannenden Wettkampf setzte sich die Mannschaft um Kapitän und Wahl-Münchener Dirk Kludzeweit mit insgesamt 10076 Punkten (Siegerland-Bestleistung) gegen den LAC Essingen (9928 Pkt.) und die LG Eder (9719 Pkt.) durch. Dabei sind besonders die starken

Einzelleistungen von Christian Rduch (100m: 12,47sek. / 800m: 2:10,02sek.) und Ulf Reinhold (Kugel, 6,25kg: 12,62m) zu nennen. Während die 50er bei der abschließenden 4x100m Staffel (49,64sek.) endgültig ihren Sieg einfahren konnten, sah sich die M40 Mannschaft um Team-Chef Thomas Blech vor der Staffel vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Nachdem die Führung während des Wettkampfes zwischen der LGK und der LG Stadtwerke München immer wieder gewechselt hatte, lagen die Gastgeber nun 153 Punkte oder 3,2 Sekunden vor den Siegerländern. Vielleicht verhängnisvoll war da die Verletzung von LGK Top-Sprinter Christian Lück (100m: 12,15sek.) beim Weitsprung. Zwar wurde die Staffel in geäderter Aufstellung (C. Boller, T. Blech, M. Nassauer, M. Nothacker) in 48,09sek. Gewonnen aber der Vorsprung von 1,8 Sekunden auf die LGSW München war zu gering und so ging der Titel nach Bayern. Das Endergebnis lautet 1. LGSW München, 9691 Pkt. 2. LGK, 9634 Pkt. 3. StG Ostwestfalen-Lippe, 9287 Pkt.

Weitere gute Einzelleistungen erzielten Thorsten Born (Diskus 41,28m), Thomas Blech (Kugel, 7,25kg 12,28m), Michael Nothacker (Weitsprung 5,71m), Wieland Haas (Hochsprung 1,65m).
Die M30 Mannschaft um Manuel Müller präsentierte sich stark und errang mit 9018 Punkten fast 1000 Punkte mehr, im Vergleich zum Vorjahr, als man haarscharf die Bronzemedaille verpasste. Dieses Ergebnis hätte 2018 klar zum Sieg gereicht, doch im aktuellen Starterfeld kamen die Kindelsberger auf den sechsten Rang. Meister wurde die StG Nutrixxion Masters (9710 Pkt.) unter anderem mit dem ehemaligen LGK-Athleten Mathias Esser.

Top-Scorer der LG Kindelsberg waren Manuel Böhringer (100m 12,61sek / 800m 2:04,03min), Alexander Hoffmann (800m 2:09,61min / 3000m 9:49,61min), Ralph Heinbach (Kugel, 7,25Kg 13,20m), Christian Friedrich (100m 12,36sek / Hochsprung 1,70m / Weitsprung 5,82m).

Die Teams:
M30 M40 M50
Meik Afholderbach, Thomas Blech, Frieder Haas,
Henrik Böhringer, Carsten Boller, Johannes Heinlein,
Manuel Böhringer Thorsten Born Ralf Grafe
Christian Friedrich, Wieland Haas, Michael Giesler,
Alexander Hoffmann, Sebastian Loos, Gerd Kohlberger,
Ralph Heinbach, Christian Lück, Dirk Kludzeweit,
Manuel Müller, Björn Münker, Helmut Menn,
Volker Stroda, Markus Nassauer, Frank Queißer,
Frank Stein, Michael Nothacker, Christian Rduch,
André Schreiber, Florian Schneider, Ulf Reinhold,
Kai Weller, Carsten Wunderlich, Dirk Schröder,
Holger Krüger, Manuel Tuna.

Das Gros der fast 50-köpfigen Siegerländer Delegation war zum Oktoberfest-Auftakt nicht direkt in München untergebracht, sondern in der schönen Hallertau, wo nach dem Wettkampf im Mannschaftshotel die Meisterfeier bis tief in die Nacht dauerte. Eine tolle Gemeinschaft aus Athleten, Betreuern, Freunden und Familie freut sich nun schon auf die nächsten sportlichen Herausvorderungen.

Fotos: LG Kindelsberg

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier