Spendenlauf der Schützenbruderschaft St. Burchard 1844 e.V. Lennestadt-Oedingen für das Hospiz Lennestadt

(wS/red) Hilchenbach 10.10.2019 | Spendenlauf der Schützenbruderschaft St. Burchard 1844 e.V. Lennestadt-Oedingen für das Hospiz Lennestadt

Am 7. Oktober besuchte die Schützenbruderschaft St. Burchard auf ihrem Spendenlauf das Rathaus der Stadt Hilchenbach. Anlässlich des 175 jährigem Vereinsjubiläum startete die Brüderschaft einen Spendenlauf für das Hospiz in Lennestadt.

Startpunkt war am 28. September die St. Burkhard Kirche in Würzburg. In sieben verschiedenen Wandergruppen machte sich die Bruderschaft auf den 390 km langen Weg zurück nach Lennestadt-Oedingen. Unterstützt wird dieses schöne und soziale Vorhaben durch die Firma Rayonex Biomedical aus Lennestadt, die pro Kilometer und Teilnehmer für das Hospiz einen Euro spendet.

Fotos: Stadt Hilchenbach

Der 1. stellvertretende Bürgermeister Klaus Stötzel empfing die Gruppe in Erndtebrück, um gemeinsam mit den Schützen bis zum Rathaus nach Hilchenbach zu laufen. Im Rathaus angekommen wurden die Schützen mit belegten Broten und Getränken im Ratssaal empfangen. Klaus Stötzel stellte anschließend die Stadt Hilchenbach vor.

Als Gastgeschenk hatte Bürgermeister Holger Menzel zwei Brände aus der Brennerei 4-Hasen und ein Rothaarsteig-Schnaps-Pinnchen für jeden Pilger spendiert. Gemeinsam mit Pfarrer Friedhelm Rüsche und Angelika Höchst von der katholischen Kirche in Dahlbruch wurde sich in das Wanderbuch der Schützengemeinschaft eingetragen. Anschließend trugen sich die Schützenbrüder in das goldene Buch der Stadt Hilchenbach ein. Außerdem erhielt die Bruderschaft eine Spende für das Hospiz in Lennestadt. Gemeinsam ließen sie den späten Nachmittag ausklingen.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier