Sinkkastenreinigung in der Gemeinde Wilnsdorf

(wS/red) Wilnsdorf 22.10.2020 | Rund 4.000 sogenannte Sinkkästen liegen in den öffentlichen Straßen der Gemeinde Wilnsdorf. Durch sie kann der Regen von der Fahrbahn in die Kanalisation abfließen, gleichzeitig fängt der Eimer, der im Regeneinlauf sitzt, den gröbsten Unrat auf. Insbesondere im Herbst, wenn die Bäume ihre Blätter verlieren, gelangt neben Sand und angeschwemmter Erde auch vermehrt Laub in die Regeneinläufe.

Um eine Verstopfung der Sinkkästen und damit ein Überlaufen zu verhindern, werden diese zweimal im Jahr entleert und gereinigt, an besonders verschmutzten Stellen auch häufiger. Aktuell sind die Mitarbeiter des Bauhofes wieder im gesamten Gemeindegebiet unterwegs, um die Straßeneinläufe von sämtlichem Schmutz und Unrat zu befreien und somit eine ungehinderte Entwässerung der Straßen sicherzustellen. Unterstützt werden sie bei dieser schweren Arbeit von Kran und Winde, die am Kommunalfahrzeug angebracht sind. Dank der maschinellen Hilfe gelingt die Sinkkastenreinigung effizient und entlastet zudem die Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter des Wilnsdorfer Bauhofs können auf maschinelle Unterstützung zurückgreifen, wenn sie zweimal im Jahr die 4.000 Regeneinläufe in den Straßen der Kommune reinigen. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

Damit alle Sinkkästen zugänglich sind und gereinigt werden können, bittet die Gemeinde Wilnsdorf die Bürgerinnen und Bürger, ihre Fahrzeuge nicht über den Regeneinläufen zu parken. Außerdem können der Gemeinde gerne auch Stellen gemeldet werden, an denen aus Sicht der Anlieger zusätzlicher Reinigungsbedarf besteht. Anregungen nimmt Tobias Abrams entgegen, telefonisch unter 02739 802-267.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier