„Der rote Baron“ übernachtet auf dem Gillerturm

(wS/sc) Hilchenbach 10.01.2021 | Es war keine normale Übernachtung von Samstag auf Sonntag bei winterlichen Minustemperaturen auf dem Gillerturm. Die Idee ist keine neue, denn Didi „der rote Baron“, ist leidenschaftlicher Hobbyfunker auf der Kurzwelle und hat dies an anderen Orten unter anderem in seiner Heimat Bayern und am 31.07.2005 in der Schweiz auf der Signalkuppe mit seinen Funkkollegen Rossi und Fido(+) auf 4554 Meter über n.N. durchgeführt. Dies war ein einmaliges Erlebnis und wird es in dieser Form nie wiedergeben, so „der rote Baron“.
Der rote Baron, so sein Funkrufname, ist in den letzten Jahren in ganz Deutschland untern den Hobbyfunkern dafür bekannt geworden, dass er immer wieder außergewöhnliche Aktionen durchgeführt hat. Darunter auch eine Ballonfahrt mit Funkgerät und Antenne.


In der Funktechnik ist es vom großen Vorteil seine Sende- und Empfangsanlage so hoch wie nur möglich zu positionieren um somit weite und gute Verbindungen aufzubauen. Dies nimmt der Baron sehr ernst und hat Deutschlands höchste Punkte mit seiner Funkausrüstung bestiegen.
Heute sollte das Siegerland Ziel sein. Mit Schlafsack und technischer Ausstattung übernachtete der Baron auf dem Gillerturm und nutze die geniale Höhe für sein Funkhobby und funkte mit seinen Kollegen aus ganz Deutschland.

Unterstützung bekam er von seinem Funkfreund Salvatore Catania aus Siegen, der auch leidenschaftlicher Bergfunker ist. Ihm war es eine große Ehre, dass sein Freund extra aus Bayern über 400 km dafür anreiste.

Die Funkfreunde bedanken sich beim Sauerländischen Gebirgsverein die für die Nutzung des Turmses das OK gegeben haben!